Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Edwidge Badjagou mit ihren Kindern.
Familienstärkung in Afrika

Eine eigene Existenz für Edwidge Badjagou

Gemeinsam Krisen bewältigen

Im westafrikanischen Benin leben über 60 Prozent der Bevölkerung in Armut. Besonders von den schlechten Verhältnissen betroffen sind Frauen: Sie heiraten oft früh, bekommen Kinder und geraten in finanzielle Abhängigkeit. SOS-Kinderdorf hat deshalb auch in Benin das Familienstärkungsprogramm initiiert, um insbesondere alleinerziehende Mütter dabei zu unterstützen, sich eine Existenzgrundlage aufzubauen.

Die Witwe Edwidge Badjagou konnte sich mit der Unterstützung von SOS eine eigene Existenz aufbauen

Sie erzählt: „Als mein Mann gestorben ist, habe ich SOS um Hilfe gebeten und sie haben mich unterstützt. Sie haben mir sehr geholfen, sie waren immer für mich da. SOS hat uns vor allem mit Essen und den Arztkosten geholfen, wenn die Kinder krank waren. Ich verkaufe Atassi, eine lokale Spezialität, ich koche zu Hause und verkaufe es dann an einem Straßenstand. Auch dabei hat mich SOS sehr unterstützt. Sie haben mir die Lebensmittel zur Verfügung gestellt, den Reis und das Öl zum Beispiel. Ich habe außerdem in Workshops gelernt, wie man Seife herstellt und verkauft, so habe ich ein zusätzliches Einkommen.

Mein Leben hat sich sehr verbessert. Weil sie mir sehr mit meinem Geschäft geholfen haben, konnte ich große Fortschritte machen. Sie haben auch meinen Kindern sehr geholfen, damit sie nicht auf der Straße landen, sich entfalten können und die Chance haben, einen Job zu finden. Wenn es meinen Kindern später einmal gut geht bin ich zufrieden.“

Familienstärkung in Afrika

Ihre Spende wirkt

3308

Kinder besuchten die Grund- oder Sekundarschule.

515

Familien wurden ärztlich versorgt oder krankenversichert.

841

Eltern nahmen Beratung oder Schulungen zum Thema Kinderbetreuung wahr.

spenden

So können Sie helfen!

Spenden

Mit diesem Projekt unterstützen Sie auch die Ziele für nachhaltige Entwicklung

Die 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) setzen der Staatengemeinschaft explizite Vorgaben in 17 Bereichen: Von der Abschaffung der Armut über saubere und erschwingliche Energie bis zur Erhaltung der Ozeane behandeln sie die dringendsten Herausforderungen unserer Zeit.
Für SOS-Kinderdorf sind zwei dieser Ziele zentrale Bestandteile unserer Arbeit und unserer Strategie für die Zukunft des Bildungsprogramms in Afrika.