Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Unterstützung für Familie Ivanov
Hilfe in Bulgarien

Ausweg aus der Armut

Wenn in Bulgarien Menschen in Not geraten, gibt es häufig niemanden, der sie auffängt. Sie fallen durch das soziale Netz. Auch die Familie Ivanov* war lange mit ihren Problemen alleine. Bis die Mitarbeiter von SOS-Kinderdorf in Pernik auf sie aufmerksam wurden.

Dass bei der Familie Ivanov zuhause etwas nicht stimmte, fiel erst auf, als ihr 15-jähriger Sohn ständig die Schule schwänzte. Die Lehrer machten sich Sorgen und so kam die Familie zum ersten Mal in Kontakt mit SOS-Kinderdorf in ihrer Heimatstadt dem bulgarischen Pernik. Die SOS-Mitarbeiter fanden bald heraus, was hinter den Schwierigkeiten der Ivanovs steckte: Die Familie, zu der neben den Eltern fünf Kinder gehören, lebte in bitterer Armut. Zwar hatte der Vater einen Job bei einer Reinigungsfirma, doch sein Mindestlohn reichte bei weitem nicht, um die Familie über die Runden zu bringen. Die Familie teilte sich zu siebt eine Einzimmerwohnung, in der lediglich zwei Matratzen als Nachtlager dienten. Schulmaterialen für die Kinder konnte sich die Familie nicht leisten und die Kinder schämten sich, weil sie mit ihren Altersgenossen nicht mithalten konnten.

Die SOS-Mitarbeiter begannen mit der Familie zu arbeiten und erklärten zunächst vor allem den Kindern, wie Schulbildung ihre Zukunft zum Besseren verändern könnte. Gleichzeitig wurde die Familie im Familienstärkungsprogramm aufgenommen. So bekamen die Eltern Kurse zum Thema Familienplanung und ihre Wohnung wurde mit dringend notwendigen Gegenständen wie einer Waschmaschine, einem Kühlschrank und genügend Betten für alle ausgestattet. Durch die Verbesserung der Wohnsituation wurden die Eltern erheblich entlastet und können sich nun wieder mehr Zeit für sich und ihre Kinder nehmen.

SOS hat der Familie außerdem geholfen, einen Antrag auf eine Sozialwohnung zu stellen, so dass die beengten Wohnverhältnisse hoffentlich bald der Vergangenheit angehören. Inzwischen gehen alle fünf Kinder regelmäßig zur Schule oder in den Kindergarten und die Familie tut alles, damit sie einen guten Schulabschluss schaffen.


Aus einem gespendeten Euro entstehen acht Euro Mehrwert für die Gesellschaft

Quelle: Beispielhafte Untersuchung eines SOS-Familienstärkungsprogrammes in Bosnien. SOS Children’s Villages International (2018)