News

Zwei First Ladies in der Botschaft für Kinder

27. Februar 2019

Zwei First Ladies in der Botschaft für Kinder

Am Donnerstag, den 21.02.2019, besuchten Elke Büdenbender, die Frau des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und Iveta Vejone, Gattin des lettischen Staatspräsidenten Raimonds Vejonis, die Botschaft für Kinder von SOS-Kinderdorf in Berlin. 

Schon im Vorfeld war klar: Die beiden First Ladies wollten sich weniger mit offiziellen Verlautbarungen aufhalten, sondern möglichst viel über die Arbeit und den tatsächlichen Alltag im SOS-Kinderdorf erfahren. Daher bildete der Austausch mit jungen Menschen, die im SOS-Kinderdorf Berlin betreut werden, den Mittelpunkt des Besuchs. Sowohl im Gespräch mit den Auszubildenden in der Gastronomie als auch mit den jungen Geflüchteten, denen im Modellprojekt EVEREST der Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt ermöglicht wird, zeigte sich das ehrliche und offene Interesse der beiden Besucherinnen. Beeindruckt vom Auftreten der jungen Leute gab ihnen Iveta Vejone noch eine Ermutigung mit auf den Weg: „Nie aufgeben: Das ist ganz wichtig. Es ist gut, immer ein Ziel vor Augen zu haben, dann könnt Ihr auch viel erreichen.“ 

Der Rundgang durch die Botschaft für Kinder und das Inklusionshotel Rossi mit dem Vorstandsvorsitzenden des  SOS-Kinderdorf e.V. Dr. Kay Vorwerk sowie dem Bereichsleiter im SOS-Kinderdorf Berlin Kai Bachmann und der Hotelleiterin Martina Rook endete auf der Dachterrasse im 5. Stock. Von hier aus konnten die beiden Gäste einen weiten Blick auf Berlin werfen.

Dr. Kay Vorwerk, Elke Büdenbender, Iveta Vejone

Von links: Dr. Kay Vorwerk, Vorstandsvorsitzender des SOS-Kinderdorf e.V., Elke Büdenbender, die Frau des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und Iveta Vejone, Gattin des lettischen Staatspräsidenten Raimonds Vejonis

41703_Berlin_BfK_ElkeBuedenbender_55802_424262.jpg

Elke Büdenbender, die Frau des deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier