Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Aktuelles

Richtfest des „Hafen für Familien“

9. September 2020

Der Richtkranz schmückte das Baugerüst und diente als Kulisse für den Richtspruch

Der Richtkranz schmückte das Baugerüst und diente als Kulisse für den Richtspruch

Anker für Kinder mitten in Hamburg

Der Rohbau des „Hafen für Familien“ ist fertig. Beim Richtfest des ersten SOS-Kinderdorfs in Hamburg feierten wir heute vor Ort in Dulsberg und online via Live-Stream. Ab Sommer 2021 bietet der „Hafen für Familien“ für bis zu 18 Kinder und Jugendliche in SOS-Kinderdorffamilien ein neues Zuhause und ist mit dem neuen SOS-Familienzentrum Dulsberg ein Ankerplatz sowie sozialer Anlaufpunkt für Familien. Rund fünf Millionen Euro fehlen noch, um den Neubau zu finanzieren, mit dem Riesenplakat „Hamburch! Mach´n Dach drauf!“ am Baugerüst wird noch nach Spendern gesucht.

„Hamburch, mach’n Dach drauf“ lautet der Werbeslogan, um Spenden für den „Hafen für Familien“ zu sammeln.

„Hamburch, mach’n Dach drauf“ lautet der Werbeslogan, um Spenden für den „Hafen für Familien“ zu sammeln.

In Hamburg fehlen momentan mehrere hundert Plätze für Kinder, die aus verschiedenen Gründen nicht in ihrer Ursprungsfamilie bleiben können. „Alle Kinder und Jugendliche sollten in einer Familie aufwachsen können. Unsere SOS-Kinderdorffamilien bieten Zuflucht und eine Zukunft“, sagt Torsten Rebbe, Leiter SOS-Kinderdorf Hamburg. Doch nicht nur das: „Wir unterstützen Familien in ihrem täglichen Leben. So bietet das SOS-Familienzentrum Dulsberg zukünftig ein größeres Angebot an Beratung sowie noch mehr Möglichkeiten zum Vernetzen, Austauschen und Unterstützen.“ Die Zukunftsaussichten des „Hafen für Familien“ sind gut: Beim Richtspruch zerschellte das auf den Boden geworfene Glas – laut Ritual ist dies ein gutes Omen für das Gebäude und dessen Bewohner sowie Besucher.

Für Revolverheld sind die „Musik-Kinder-Dulsberg“ ein Herzensprojekt

Revolverheld unterstützen SOS-Kinderdorf in Hamburg. 

Revolverheld unterstützen SOS-Kinderdorf in Hamburg. 

Die Bandmitglieder verfolgen genau, wie der Bau des neuen SOS-Familienzentrums im „Hafen für Familien“ vorangeht.

Dank der zahlreichen Spender/innen und Unterstützer/innen ist bereits fast die Hälfte der Kosten für den „Hafen für Familien“ zusammen. Torsten Rebbe bedankte sich für den Einsatz der Spenderinnen, Behörden, Unternehmen und weiteren Institutionen: „Der ´Hafen für Familien´ gibt uns Vertrauen, Hoffnung und auch viel Licht. Mit dem Gebäude können wir schützen und Geborgenheit für Kinder und Familien geben. Doch es braucht mehr als ein Haus aus Stein, wir werden mutig mit dem Herzen den besten Weg für hilfesuchende Kinder gehen.“ Noch fehlen rund fünf Millionen Euro, um das Projekt voll zu finanzieren. In den „Hafen für Familien“ sollen im Sommer 2021 die ersten SOS-Kinderdorffamilien einziehen. Dann soll auch das SOS-Familienzentrum Dulsberg seine Türen für Familien aus dem Stadtteil und dem Umfeld öffnen. „Mit dem urbanen Kinderdorf in Hamburg setzen wir die Idee Herrmann Gmeiners, des Gründervaters von SOS-Kinderdorf, in moderner Weise um“, betont Dr. Kay Vorwerk, Vorstandsvorsitzender des SOS-Kinderdorf e.V. „Wir möchten Kindern und Jugendlichen die Chance auf gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und zwar dort, wo sie uns brauchen. Hier in Hamburg, wie auch in der ganzen Welt.“

Herzlichen Dank an alle Unterstützer

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Spendern, ohne die der „Hafen für Familien“ nicht entstehen könnte. Für Ihren besonderen Einsatz danken wir der Hamburger Sparkasse, Dr. Oetker, der Oberhummer Stiftung, Familie Mertens, Familie Epping und Familie Blohm-Harry, der HPM Die Handwerksgruppe, Faktenkontor, Revolverheld und Elektromontagen Köpke.

Der „Hafen für Familien“ wird gefördert von der Deutschen Fernsehlotterie.

Hier können Sie sich den Fernsehbeitrag von Sat 1 regional ansehen.

So wird der "Hafen für Familien" aussehen