News

Zur aktuellen Lage in Indonesien

1. Oktober 2018


SOS-Kinderdorf hilft in Indonesien

Nothilfe-Kindertagesstätte auf Sulawesi

Am Freitag, den 28.9. erschütterten zwei schwere Erdbeben der Stärken 5,9 und 7,4 sowie ein darauffolgender Tsunami die indonesische Insel Sulawesi. Hunderte von Menschen starben in den Fluten, unzählige Häuser stürzten ein und begruben weitere Opfer unter sich. Viele Gebiete sind aufgrund der Überschwemmungen bisher unpassierbar. Rettungsmannschaften kämpfen mühsam darum, sich Zugang zu den betroffenen Gebieten zu verschaffen.

Glücklicherweise sind die Kinder und Mitarbeiter der SOS-Kinderdorf-Einrichtungen nicht betroffen, da es auf der Insel direkt keine SOS-Kinderdörfer gibt. Nichtsdestotrotz hilft SOS-Kinderdorf Indonesien vor Ort mit einer Nothilfekindertagesstätte, um den Kindern einen sicheren Ort zu geben, an dem sie dieses traumatische Ereignis mit Hilfe von speziell geschulten SOS-Kinderdorf-Mitarbeitern verarbeiten können.

SOS-Kinderdorf ist seit den 1970-er Jahren in Indonesien tätig. Derzeit unterhält unsere Organisation acht SOS-Kinderdörfer auf Sumatra, Java, Bali und Flores. Des Weiteren unterstützen wir  Kinder,  Jugendliche und Familien in Indonesien durch Jugendeinrichtungen, Kindergärten, Schulen, Mitarbeiterschulungszentren und Sozialzentren.