Aktuelles

Im Alter eine vertraute Heimat

17. Mai 2019


Stein auf Stein – das Gebäude soll bald fertig sein!

Stein auf Stein – das Gebäude soll bald fertig sein! Die Grundsteinlegung war eine wichtige Etappe.

In der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth entstehen zwei neue Wohngruppen für 24 Bewohnerinnen und Bewohner mit erhöhtem Hilfebedarf.

Viele gute Wünsche, mehrere kluge Reden und bestens gelaunte Menschen krönten die Grundsteinlegung in der SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth am 17. Mai 2019. Der zweistöckige Neubau umfasst barrierefreie und teilweise rollstuhlgerechte Einzelzimmer sowie großzügige Räume für tagesstrukturierende Angebote.

Ein langgehegter Wunsch wird wahr 

Grund zur Freude hatten alle. Die Bewohner, deren großer Wunsch, auch im Alter in Hohenroth leben zu können, nun wahr werden wird. Ihre Familien, die sich seit vielen Jahren dafür engagieren, dass Hohenroth auch im Alter Heimat für ihre Angehörigen bleiben kann. Und nicht zuletzt die Verantwortlichen der SOS-Dorfgemeinschaft und der Geschäftsstelle des SOS-Kinderdorf e.V.: Ihr Engagement für den Neubau wurde durch die große finanzielle Beteiligung der bayerischen Staatsregierung und des Bezirks Unterfranken belohnt. Auch eine große private Spende unterstützt den Neubau. Die Spenderin erinnert damit an ihren Sohn Reinhart, der in Hohenroth 31 Jahre glücklich gelebt hatte. Hausgemeinschaften und Arbeitsbereiche der SOS-Dorfgemeinschaft hatten gute Wünsche zu Papier gebracht, stellvertretend für alle griffen einige Hohenrother zum Mikrofon. So hatte eine Hausgemeinschaft ein Lied umgedichtet und sang unter Gitarrenbegleitung einer Hausmutter „Komm, bau ein Haus, das uns beschützt“.