Aktuelles

Das ist euer Recht! Summer School 2019

12. Juli 2019

Kinder haben das Recht auf Spiel und Spaß

Das war die „Summer School 2019“


Zwei Wochen lang etwas lernen, was in der Schule oder in der Ausbildung nicht auf dem Stundenplan steht, zwei Wochen Austausch mit Gleichaltrigen und ganz neue Erfahrungen machen, zwei Wochen kreative Auseinandersetzung mit den eigenen Kinder- und Jugendrechten und das alles kostenlos? Wo gibt‘s denn so was?

Lernen mit Spaß: Die Teilnehmer der Summer School

Lernen mit Spaß: Die Teilnehmer der Summer School

Bereits zum zweiten Mal fand in der Botschaft für Kinder des SOS-Kinderdorf Berlin die Summer School im Rahmen des Projekts „HIGH FIVE! jugendrechte im quartier“ statt. Angesprochen waren alle Jugendlichen zwischen 15 und 25 Jahren, die in Moabit leben und arbeiten bzw. zur Schule gehen.  Insgesamt 150 Jugendliche machten von dieser Einladung Gebrauch und besuchten die Summer School in der Botschaft für Kinder in der Lehrter Straße.

9 interessante Workshops

„Uns hört doch sowieso keiner zu.“ „Was soll ich als Einzelner schon bewirken?“ Mit diesen Sätzen reagieren viele Jugendliche, die aufgefordert werden, sich zu beteiligen und selbst aktiv für ihre Rechte und Interessen einzustehen. Sie haben schon zu viele negative Erfahrungen gemacht. Dieser Negativ-Spirale hat das HIGH FIVE-Team Susanne Lange, Gruscha Rode und Anja Fiedler mit der Summer School  erneut aktiv etwas entgegengesetzt und den Jugendlichen in den insgesamt 9 Workshops einen passenden Rahmen gegeben.

Lust auf einen kleinen Einblick?  

Da gab es zum Beispiel den Workshop mit dem schönen Namen „Upholzen“ der sich darauf konzentrierte, aus alten Holzpaletten tolle Möbel zu bauen. In der ersten Woche vom 24.-28. Juni war das eine echte Herausforderung, denn bei über 30° C im Schatten sind Sägen und Schwitzen ein und dasselbe. Aber am Ende der Woche standen da zwei große Outdoor-Bänke und ein Gamer-Stuhl. In der zweiten Woche gesellte sich sogar noch ein Tisch mit Schublade dazu. Dem Recht auf Freizeit, Spielen und Erholung haben die jungen Handwerker damit eine perfekte Grundlage gegeben.

Kreativ: Ein Teilnehmer der Summer School des SOS-Kinderdorfs Berlin

Kreativ: Ein Teilnehmer der Summer School des SOS-Kinderdorfs Berlin

Besonderes Interesse weckte der Workshop zum SOS-Wohnführerschein, denn schon in der HIGH FIVE-Jugendversammlung im vergangenen Jahr war das Wohnen ein zentrales Thema. Die Teilnehmenden waren besonders daran interessiert, wie man die Chancen auf eine eigene Wohnung erhöhen kann. Interessante Einblicke lieferte dabei das Wohnopoly , ein interaktives Spiel von GESOBAU AG und KARUNA e.V., bei dem man selbst zur handelnden Spielfigur wird und sich die Teilnehmenden mit den verschiedenen Aspekten des selbstständigen Wohnens auseinandersetzen können.

Stolz auf das Erreichte

Nachdem sich die Gruppen in weiteren Workshops auch mit gesunder Ernährung, aktivem Leben mit Sport und Entspannung sowie Musik und Videoproduktion beschäftigt hatten, fand am Ende jeder Summer School-Woche eine Abschlussveranstaltung in der Botschaft für Kinder statt. Im großen Saal der Botschaft wurden alle Ergebnisse und Erkenntnisse vor interessiertem Publikum präsentiert. Neben der Modenschau von Upcycling-Shirts gab es beispielsweise auch beeindruckende gemalte Kunstwerke. Die Freude über das selbst Erreichte war den Jugendlichen deutlich anzusehen. Sie nahmen stolz ihre Teilnehmerurkunden entgegen und manche verabredeten sich bereits zur Jugendversammlung im Herbst, die auch wieder ein zentrales Thema der Jugendlichen in den Fokus stellen wird.

Das Projekt „HIGH FIVE! jugendrechte im quartier“ wird im Rahmen des Programms Bildung im Quartier von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen aus EFRE-Mitteln gefördert.


So erreichen Sie uns