Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Projekte und Einrichtungen 2020

Bedarfsorientiert gewachsen

17. September 2020

2020 begehen mehrere Einrichtungen des SOS-Kinderdorfvereins einen runden Geburtstag. Anlass für einen kurzen Blick aufs Damals und Heute im Laufe der Jahrzehnte.

60 Jahre SOS-Kinderdorf Saar: Zusammenhalt geben

Heiko Mass mit Kindern beim Jubiläum im SOS-Kinderdorf Saar

Prominenter Gast in kleinem Rahmen: Um zu dessen 60-jährigem Bestehen zu gratulieren, besuchte Bundesaußenminister Heiko Maas das SOS-Kinderdorf Saar.

Zusammen Halt geben“ lautet das Motto des SOS-Kinderdorfes Saar zu seinem 60-jährigen Bestehen. Seit sechs Jahrzehnten finden Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht bei ihren leiblichen Eltern leben können, hier ein neues Zuhause. Aktuell sind es 43 junge Menschen. Sie leben in zwei SOS-Kinderdorffamilien, fünf Wohngruppen für Kinder und Jugendliche sowie im Betreuten Wohnen ab 16. Auch hier zeigt sich, wie flexibel das SOS-Kinderdorf Saar auf den jeweiligen Hilfebedarf eingeht. Dementsprechend hat sich die Angebotspalette immer wieder gewandelt und wuchs stetig. Zu den aktuellen Neuerungen gehört etwa die Kooperation mit einem Bauernhof im Nachbarort, um die betreuten Kinder auch durch tiergestützte Pädagogik zu fördern. Die Einrichtung betreibt außerdem eine öffentliche Kinderkrippe und ein Mehrgenerationenhaus in der Merziger Innenstadt: ein Ort der Begegnung für Jung und Alt mit vielfältigen offenen Angeboten, Mittagstisch, Kinderbetreuung und Senioren-Tagespflege. In der Flüchtlingsarbeit engagiert sich das SOS-Kinderdorf unter anderem mit Kursen speziell für Frauen.

Eltern nutzen mit ihren Kindern gern die zwei Familienzentren in Beckingen und Merzig, die in Kooperation mit weiteren Trägern entstanden. Der Gemeinwesen-Treffpunkt in der Merziger Schalthaussiedlung steht Familien, Kindern und Jugendlichen mit Rat und Tat sowie offenen Angeboten zur Seite. Die Nachmittagsbetreuungen mit Hausaufgabenhilfe und Freizeitgestaltung an zwei Gemeinschaftsschulen in Merzig und Perl unterstützen Kinder in ihrer Bildungslaufbahn.

60 Jahre SOS-Kinderdorf Württemberg: nach wie vor voller Dynamik

Nach der Gründung 1960 entstanden in Schorndorf-Oberberken 15 Kinderdorfhäuser sowie ein Gemeinschaftshaus mit Saal, Jugend und Werkräumen. 2005 wurde der kleine öffentliche Kindergarten in SOS-Trägerschaft erweitert, das naturnahe Spielgelände rund um den dorfeigenen „Kindergarten am Wasserturm“ gestaltet. Allmählich wuchs das Angebot der Einrichtung weiter, gerade auch die letzten Jahre waren von großer Dynamik geprägt. Heute bieten zehn SOS-Kinderdorffamilien, drei Wohngruppen auf dem Kinderdorfgelände, eine Außenwohngruppe sowie zwei Jugendwohngemeinschaften jungen Menschen für kürzere oder längere Zeit ein Zuhause. Hinzu kommt das Betreute Jugendwohnen. Die Einrichtung betreibt drei Kindergartenstandorte, davon einen als Waldkindergarten für Kinder im Krippen- un Kindergartenalter. Im Bereich der Ambulanten Hilfen steht das ambulante Gruppenangebot „JuWel“ (Sozialraumprojekt Jugendhilfen Welzheimer Wald) Kindern und Jugendlichen von 7 bis 13 Jahren sowie Kindern mit integrativen Förderbedarfen fördernd zur Seite. Außerdem unterstützen Mitarbeitende junge Menschen in Erziehungsbeistandschaften und Familien im Rahmen der sozialpädagogischen Familienhilfe. Zu den Angeboten rund um die Schule zählen soziale Gruppenarbeit für Kinder und Jugendliche der ersten bis sechsten Klasse und Schulbegleitungen durch Fachkräfte für Kinder mit Integrationsbedarfen.

Familie

Einige Einrichtungen gibt es bereits seit mehreren Jahrzehnten. Angefangen meist mit der klassischen Kinderdorffamilie wurde das Angebot an den Bedarf angepasst und ausgeweitet: von Wohngruppen bis hin zu Familienzentren mit offenen Angeboten.

50 Jahre SOS-Kinderdorf Schleswig-Holstein – ein starker Jugendhilfeverbund

1970 startete das SOS-Kinderdorf Schleswig- Holstein in Lütjenburg mit vier Kinderdorffamilien. Seither hat es sich zu einem sozialen Hilfeverbund für Kinder, Jugendliche und Familien in schwierigen Lebenssituationen entwickelt. Im Kreis Plön sowie in und um Lütjenburg ist die Einrichtung ein anerkannter sozialer Ansprechpartner. Der Verbund SOS-Kinderdorf Schleswig-Holstein ist unter anderem an über 20 Schulen im Kreis Plön für die Schulsozialarbeit zuständig. Im SOS-Familientreffpunkt in Lütjenburg stehen Kindern und ihren Familien eine Vielzahl unterschiedlicher Präventivangebote offen. Weitere Angebote umfassen zum Beispiel eine Kindertagesgruppe mit Krippenbereich, die Platz für 45 Kinder bietet, sowie die Ambulanten Hilfen inklusive einer Pflegestellenberatung. 

40 Jahre SOS-Mütterzentrum Salzgitter: Vielfalt unter einem Dach 

Engagierte Mütter gründeten das SOS-Mütterzentrum Salzgitter – Mehrgenerationenhaus. Was 1980 mit einem kleinen Raum für Mütter und Kinder begann, ist heute ein großes Haus für alle Generationen und Kulturen. Als öffentliches Wohnzimmer für den Stadtteil ist es aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Unter einem Dach vereint das SOS-Mütterzentrum Salzgitter die Betreuung von Kindern und alten Menschen, Beratung und berufliche Bildung. Im offenen Treff ist Zeit und Raum für das Miteinander und die spontane Begegnung aller Generationen. Durch das freiwillige Engagement vieler Menschen ist das Angebot stets gewachsen, das Mütterzentrum macht die Nachbarschaft in der Stadt lebendiger und liebenswerter. Auch nach vier Jahrzehnten geht es unverändert weiter voran: Das Modellprojekt „Wir schauen über den Altersrand – gemeinsame Betreuung von Kindern und Alten“ betritt erneut zukunftsweisende Wege und erforscht Neues für die Gesellschaft.

Mehr zum Thema