Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Weil jeder eine Familie braucht
Angebote in Deutschland

Vom Kinderdorf bis zur Berufsausbildung – das Engagement des SOS-Kinderdorf e. V.

„Mehr benachteiligte junge Menschen gestalten ihr Leben erfolgreich.“

Das ist das zentrale strategische Ziel des SOS-Kinderdorf e. V. Demgemäß hat das Angebot des Vereins Kinder, Jugendliche und Familien in erschwerten Lebenslagen im Blick. Präventive, ambulante und gegebenenfalls stationäre Angebote sollen diese bedarfsgerecht und so individuell wie möglich unterstützen. Grundgedanke ist dabei die Hilfe zur Selbsthilfe, um junge Menschen und ihre Familien dauerhaft zu stärken. 2020 betrieb der SOS-Kinderdorf e. V. deutschlandweit 38 Einrichtungen an rund 240 Standorten. Insgesamt unterhält er über 800 Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien, die Rat und Hilfe benötigen. Damit erreichte und unterstützte er trotz der Corona- Einschränkungen rund 83.462 Menschen*.

Der SOS-Kinderdorfverein setzt sich für frühestmögliche Förderung ein und baut seine niederschwelligen sowie präventiven Angebote laufend weiter aus. Kita, Schule und Freizeit sind hierbei sehr wichtig: Dort sind auch Kinder mit ihren Familien erreichbar, die sonst oft keinen Zugang zu präventiven Unterstützungsangeboten finden. Deshalb etabliert der Verein gezielt fördernde Strukturen in Regeleinrichtungen, wo sie gerade Kindern aus ökonomisch und sozial benachteiligten Familien besonders zugutekommen.

Es kommt vor, dass präventive Arbeit und ambulante Unterstützung nicht ausreichen. Dann übernimmt der stationäre Bereich des Vereins oft die Unterstützung schwer belasteter Kinder und Jugendlicher außerhalb ihres Elternhauses: 1.740 Kinder und Jugendliche wurden 2020 in den 87 Kinderdorffamilien und anderen Vollzeitwohnmöglichkeiten betreut. 269 Personen lebten in den Dorf- und Hausgemeinschaften für Menschen mit Behinderung. Insgesamt wurden 2020 in den stationären Angeboten, den Kindertagesstätten sowie den berufsorientierten Angeboten über 10.000 Kinder und Jugendliche dauerhaft oder zeitweise betreut, beschäftigt und ausgebildet. In den Beratungszentren des SOS-Kinderdorf e. V. sowie im Rahmen der Ambulanten Hilfen zur Erziehung waren die SOS-Fachkräfte in fast 13.000 Fällen aktiv. Die offenen Angebote wurden 2020 trotz der Pandemie über 1,1 Millionen Mal genutzt.

Bausteine für eine gute Zukunft

Schulabschluss und Ausbildung sind wichtig für ein gelingendes Leben und gesellschaftliche Teilhabe. Der SOS-Kinderdorf e. V. unterstützt junge Menschen daher auch mit berufsqualifizierenden Angeboten: 2020 haben seine Berufsausbildungseinrichtungen 4.446 Jugendliche und junge Erwachsene ausgebildet, qualifiziert oder beschäftigt.

* Schätzung auf Basis der betreuten Personen in den stationären Angeboten, im Bereich Kindertagesbetreuung und in berufsorientierten Angeboten, den bearbeiteten Fällen in der ambulanten Arbeit und Beratung sowie den erhobenen Stammnutzungen im offenen Bereich.

46040

38

Einrichtungen betrieb SOS-Kinderdorf 2020 in Deutschland.

11170

83462

Menschen hat SOS-Kinderdorf 2020 trotz Coronabedingter Einschränkungen erreicht und unterstützt.

6946

800

Angebote unterstützen Kinder, Jugendliche und Familien in erschwerten Lebenslagen.

Unsere Angebote