24187_©SOSKinderdorfInternational_Christian Lesske_Guinea_Schule_tpa53208.jpg
Belgien

SOS-Kinderdorf in Belgien

Im Januar 1963 wurde der belgische SOS-Kinderdorf-Verein "SOS Villages d'Enfants Belgique" gegründet. Das erste SOS-Kinderdorf wurde in Bande eröffnet, einer kleinen Stadt im Süden Belgiens. Zurzeit gibt es zwei SOS-Kinderdorf-Vereine – einen zur Unterstützung von Kindern und Familien in Belgien und einen zur Förderung von SOS-Kinderdörfern in den Entwicklungsländern. 

SOS-Kinderdorf in Belgien

Derzeit unterhält unsere Organisation ein SOS-Kinderdorf in Belgien. SOS-Kinderdorf unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien in Belgien außerdem auch an drei Standorten durch Jugendeinrichtungen und Sozialzentren.

Nicht alle profitieren vom hohen Lebensstandard des Landes

Die meisten Belgier genießen einen sehr hohen Lebensstandard, einschließlich einer hohen Lebenserwartung und einer guten Versorgung durch ein finanziell gut ausgestattetes Gesundheitssystem. Das Bildungswesen zählt zu einem der besten Europas. Dennoch gibt es eine große Anzahl von Menschen, die von Armut bedroht sind. Menschen aus ethnischen Minderheiten, Familien, in denen die Eltern entweder arbeitslos sind oder keine sichere Arbeit haben, sowie Haushalte von Alleinerziehern gelten als besonders gefährdet.

Wirtschaftliche und politische Situation

Belgien hat eine sehr starke Wirtschaft. Das Land profitiert von seiner geographischen Lage - die Nutzungsgebühren für das gut ausgebaute Straßennetz, Schienennetz und die Seehäfen stellen eine wichtige Einnahmequelle dar. Darüber hinaus werden drei Viertel des Handels mit den Nachbarländern der Europäischen Union getätigt. 

Die Wirtschaft basiert hauptsächlich auf dem Dienstleistungssektor, dem Transportwesen, dem Handel und dem produzierenden Gewerbe. Drei Viertel der Bevölkerung sind im Dienstleistungssektor beschäftigt und nur ein Prozent in der Landwirtschaft. Auch wenn die allgemeine Arbeitslosenquote sich in Grenzen hält, sind Jugendliche bei einer Jugendarbeitslosigkeit von über 20 Prozent überproportional betroffen.

22

aller Jugendlichen finden keinen Job

9

der Gesamtbevölkerung sind arbeitslos

11

der Menschen sind in unsicheren Arbeitsverhältnissen beschäftigt

spenden

So können Sie helfen!

Spenden