32490_adam_180764_Bangpoo_Thailand_MichaelaObholzer.JPG
Thailand

SOS-Kinderdorf in Thailand

SOS-Kinderdorf begann seine Tätigkeit in Thailand im Jahr 1971, nachdem die thailändische Königin Sirikit unsere Arbeit bei einem Staatsbesuch in Österreich kennengelernt hatte. Zu Beginn war unsere Organisation in Bangpoo nahe der Hauptstadt Bangkok tätig. Der jüngste Wandel in der thailändischen Gesellschaft hat uns dazu veranlasst, unsere Unterstützung für Kinder, junge Menschen und Familien in Not an die neuen Verhältnisse anzupassen. Im Jahr 2008 begannen wir beispielsweise auf der Insel Phuket Unterstützungsmaßnahmen für Kinder, die ihre Eltern im Tsunami von 2004 verloren hatten. An allen fünf Standorten unserer Organisation können Kinder aus der Gemeinde in den SOS-Kindergärten betreut werden. Kinder ohne elterliche Fürsorge finden bei SOS-Kinderdorf-Müttern ein neues liebevolles Zuhause. Ältere Kinder können in Jugendeinrichtungen ziehen, in denen sie auf ihrem Weg in die Selbständigkeit von ausgebildeten Fachkräften begleitet werden.

Familien von Armut betroffen

Obwohl sich die Lage in den letzten Jahrzehnten allgemein verbessert hat, leben immer noch viele Kinder in Not. Offiziellen Schätzungen zufolge leben auch heute noch circa acht Prozent der Thailänder unterhalb der staatlich festgelegten Armutsgrenze. Obwohl die Zahl der armen Menschen im Durchschnitt gesenkt werden konnte, gibt es große Unterschiede zwischen den Provinzen zu verzeichnen. Das Armutsniveau ist in Bangkok und den umliegenden Gebieten am niedrigsten. Dagegen leben andere Menschen, vor allem in den ländlichen Regionen, weiterhin in extremer Armut. Die Ausbeutung von Kindern stellt nach wie vor ein großes Problem dar. Nach offiziellen Schätzungen müssen acht Prozent der Kinder zwischen fünf und 14 Jahren arbeiten, aber man kann davon ausgehen, dass die Zahlen in Wirklichkeit viel höher sind.

Wirtschaftliche und politische Situation

Thailand war in der Vergangenheit eine Agrarwirtschaft. Seit den 1980-er Jahren hat sich die Politik der Regierung auf die Diversifizierung der Wirtschaft konzentriert. Zwar arbeiten nach wie vor über 40 Prozent der Beschäftigten in der Landwirtschaft, jedoch hat auch der Dienstleistungssektor (etwa 38 Prozent der Beschäftigten) eine zunehmend große Rolle für die Wirtschaft bekommen. Besonders der Tourismus stellt eine bedeutende Einkommensquelle dar. Die Schönheiten des Landes ziehen Jahr für Jahr Millionen ausländische Besucher an. 

SOS-Kinderdorf in Thailand

Derzeit unterhält unsere Organisation fünf SOS-Kinderdörfer in Thailand. SOS-Kinderdorf unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien in Thailand außerdem auch an fünf Standorten durch Kindergärten und Jugendeinrichtungen.

Daten und Fakten

  • 55,9 Prozent der Bevölkerung sind in unsicheren Arbeitsverhältnissen beschäftigt
  • 8 Prozent der Kinder müssen Kinderarbeit verrichten
  • 16,3 Prozent der unter Fünfjährigen sind unterernährt
spenden

So können Sie helfen!

Spenden