10368_tpa-picture-63404.JPG
Südkorea

SOS-Kinderdorf in Südkorea

Seit dem Besuch von Hermann Gmeiner in den 1960-er Jahren in Südkorea ist SOS-Kinderdorf in diesem Land tätig. Südkorea war das erste Land außerhalb Europas, in dem ein SOS-Kinderdorf eröffnet wurde. Zu Beginn der Aktivitäten unterstützte unsere Organisation hauptsächlich Flüchtlinge aus dem Koreakrieg. Die steigende Arbeitslosigkeit und die sozialen Probleme der 1980-er Jahre hatten zur Folge, dass viele Familien nicht länger für ihre Kinder sorgen konnten. SOS-Kinderdorf unterstützt seither Familien durch Kindertagesstätten für kleine Kinder sowie Beratung und Betreuung für junge Menschen. Die Sozialzentren bieten Freizeitclubs, pädagogische Maßnahmen und Beratungen für Kinder, Jugendliche und Familien an.

Wir geben Kindern ein neues Zuhause

Die Menschen in Südkorea genießen einen hohen Lebensstandard. Sie haben Zugang zu sauberem Trinkwasser, ordentlichen sanitären Einrichtungen und einer guten medizinischen Versorgung. Eine der größten Herausforderungen Südkoreas stellt die alternde Bevölkerung dar - das Land hat eine der weltweit niedrigsten Geburtenraten und eine hohe Lebenserwartung von 82 Jahren zu verzeichnen.
 

Trotz der zunehmend besseren wirtschaftlichen Lage sind einige Kinder in Südkorea vom Verlust der elterlichen Fürsorge bedroht, vor allem Kinder in armen Haushalten oder Kinder alleinerziehender Mütter. Für diese Bevölkerungsgruppe ist SOS-Kinderdorf von zentraler Bedeutung, indem wir Kindern, deren Eltern nicht länger für sie sorgen konnten, ein liebevolles Zuhause zu bieten.

Wirtschaftliche und politische Situation

Die Republik Korea gehört nicht nur zu den wichtigsten Wirtschaften Asiens, sondern zählt auch zu den 20 größten Wirtschaftsmächten der Welt. Die Wirtschaft basiert überwiegend auf dem Dienstleistungssektor; hier sind mehr als 68 Prozent der Erwerbstätigen beschäftigt. Circa 24 Prozent sind in der Industrie tätig, etwas über sieben Prozent in der Landwirtschaft. Die Arbeitslosenquote liegt bei niedrigen 3,7 Prozent.

SOS-Kinderdorf in Südkorea

Derzeit unterhält unsere Organisation drei SOS-Kinderdörfer in Südkorea. SOS-Kinderdorf unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien in Südkorea außerdem auch an vier Standorten durch Kindergärten, Jugendeinrichtungen, Mitarbeiterschulungszentren und Sozialzentren.

Daten und Fakten

  • 10,4 Prozent der Jugendlichen sind arbeitslos
  • 69,5 Prozent der Bevölkerung arbeiten im Dienstleistungsbereich
spenden

So können Sie helfen!

Spenden