Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Anna aus Nepal
Unternehmen helfen

Armen Kindern eine Chance auf Bildung geben

Nepal ist eines der ärmsten Länder der Welt – und gerade in solchen Regionen trifft es die Schwächsten der Schwächsten meist am Härtesten: Kinder. 36 % aller Kinder in Nepal unter fünf Jahren sind unterernährt, 26 % aller Schulkinder brechen die Grundschule ab.

Meist ist das ein Kreislauf, aus dem benachteiligte Familien allein nicht mehr herauskommen. Ihre Kinder sind von Geburt an benachteiligt und haben vor allem nicht den gleichen Zugang zu Bildung wie Kinder aus wohlhabenden Familien. Wenn Eltern ihre Kinder nicht einmal mit ausreichend Nahrung versorgen und ihnen keine feste Bleibe bieten können, bleiben ihre emotionalen, psychologischen und bildungsbezogenen Bedürfnisse häufig auf der Strecke.

Gemeinsam mit der Unterstützung Ihres Unternehmens können wir das ändern. Mit den Familienstärkungsprogrammen von SOS-Kinderdorf in Nepal helfen wir diesen Familien beim Aufbau eigener Existenzen und dem Zugang zu Bildungsangeboten, um Ihnen eine Zukunftsperspektive aufzuzeigen.

Anna will lernen


Anna* hatte sich sehr auf die Schule gefreut. Die Sechsjährige aus Nepal wollte lesen und schreiben lernen und in den Pausen mit ihren Mitschülern spielen – wie andere Kinder in ihrem Alter auch. Das Anna dafür deutlich mehr Hindernisse überwinden musste, als andere Kinder in ihrem Alter, merkte man dem Mädchen in der ersten Klasse so gut wie nicht mehr an.

So hilft SOS-Kinderdorf in Nepal

Eltern erhalten Unterstützung bei der Einkommensförderung, der Eröffnung eines Kleinbetriebs, der Suche nach Arbeit oder der Beantragung eines Darlehens. Ihren Kindern ermöglichen wir Schulbesuch durch Stipendien für Schulgebühren, Schulbücher und Schuluniformen. Für Kinder, die nie eine Schule besucht haben, bieten Alphabetisierungskurse an. Durch den Zugang zu schulischer und später zu höherer und beruflicher Bildung geben wir Kindern die Chance auf ein besseres Leben als Erwachsene.

  • Im Jahr 2020 haben wir mit unseren Hilfsangeboten 3.193 Personen, davon 1.551 Kinder und Jugendliche und 1.642 Eltern bzw. Betreuungspersonen erreicht.
  • Außerdem konnten 1.439 Kinder und Jugendliche aus unseren Familienstärkungsprogrammen die Schule besuchen oder studieren. 79% der Schüler:innen haben eine durchschnittliche oder überdurchschnittliche Leistung in der Schule erbracht. 
  • 117 Programmteilnehmer befanden sich in einer Ausbildung.

Familien drohen an der Corona Krise auseinanderzubrechen

Thoralf Müller, Referent für internationale Zusammenarbeit bei SOS-Kinderdorf, erklärt warum die Lage in Nepal so kritisch ist und wie SOS-Kinderdorf hilft.


Jetzt spenden

Das können Sie beispielsweise bewirken

82856

313

psychologische Betreuung eines traumatisierten Kindes für ein Jahr

82856

781

Mikrokredit für eine Familie, damit sie ein Einkommen generierendes Unternehmen, wie z. B. ein Nähgeschäft, aufbauen kann

82856

1308

Nahrungsmittel für eine sechsköpfige Familie jährlich

82856

1408

jährlichen Ausbildungskosten für einen Jugendlichen

82856

11700

jährlichen Schulgebühren in der Sekundarschule für 100 Kinder in einem Familienstärkungsprogramm

82856

16400

jährliche Gehälter für vier Sozialarbeiter

Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie alle Infos zu Ihrer Spenden-Aktion

Felicitas Autsch und Stephan Biermann SOS-Kinderdorf