Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
SOS-Kinderdorf Marokko hilft mit seinem SOS-Familienstärkungsprogramm notleidenden Kindern und ihren Familien
SOS-Familienstärkung in Marokko

Hasna Salama und ihre Kinder

Hasna Salama, Mutter von vier Kindern, hat ihr ganzes Leben in einem Slum am Stadtrand von Casablanca verbracht. Nach dem Tod ihres Mannes war sie 2012 auf sich allein gestellt. Sie, die gerade einmal die Grundschule besucht hatte und lediglich ein bisschen nähen konnte, war plötzlich alleinige Ernährerin der Familie.

Mit neun Jahren begann Hasna als Hausmädchen zu arbeiten

Die Situation war Hasna nicht unbekannt: Sie selbst verlor ihren Vater, als sie 9 Jahre alt war. Sie musste damals die Schule verlassen, um ihre kranke Mutter zu unterstützen. Bis zu ihrem 12. Lebensjahr arbeitete Hasna als Hausangestellte, dann bekam sie einen Job in einer Fabrik. Offiziell ist Kinderarbeit in Marokko verboten, dennoch arbeiten viele Kinder als Hausmädchen in privaten Haushalten. Jeglicher Rechte beraubt und ohne die Möglichkeit jemals eine Schule zu besuchen, erhalten sie kaum mehr als Kost und Logis. 

Obwohl sie davon überzeugt war, dass Bildung und Studium der Schlüssel zu einem anständigen Leben sind, hatte Hasna nach dem Tod ihres Mannes keine andere Wahl, als ihre ältere Tochter und ihren Sohn zu bitten, die Schule abzubrechen damit sie zur Unterstützung der Familie beitragen konnten.

SOS-Kinderdorf half der Familie aus der Not

Ungefähr zu dieser Zeit traf sie Khadija, eine Mitarbeiterin des SOS-Familienstärkungsprogramms. Hasna schilderte ihr ihre Situation und ihre Verzweiflung. Zehn Tage später wurde sie in das SOS-Familienstärkungsprogramm aufgenommen.

SOS-Kinderdorf übernahm die Gebühren und die Schulmaterialien für alle vier Kinder. Die Kinder erhielten Nachhilfeunterricht sowie psychologische Unterstützung, um den Tod ihres Vaters zu verarbeiten. Die materielle und finanzielle Hilfe deckte die Grundbedürfnisse der Familie ab. So konnten sich Hasnas Kinder auf die Schule konzentrieren, während Hasna eine Ausbildung zur Schneiderin machte und lernte, ein eigenes kleines Unternehmen zu führen. Obwohl SOS-Kinderdorf ihr eine Nähmaschine zur Verfügung gestellt hätte, entschied Hasna, dass es ihr wichtig war, diese selbst zu finanzieren. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf ihrer ersten Mode, kaufte sie eine eigene Maschine.

Heute hat Hasna große Pläne

Mit Hartnäckigkeit, Können, Motivation und Kreativität hat sich Hasna mittlerweile einen festen Kundenstamm aufgebaut und konnte ein kleines Auto kaufen. Ihre älteste Tochter Fatema hat ihr Abitur erfolgreich bestanden und mit Hilfe von SOS-Kinderdorf ein Stipendium einer marokkanischen Stiftung erhalten. Auch Hasna selbst hat große Träume: sie möchte eine Modenschau in ihrem Wohnviertel organisieren und einen Verein gründen, um anderen Frauen in ähnlichen Situationen zu helfen.

SOS-Kinderdorf in Marokko

spenden

So können Sie helfen!

Spenden