Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
SOS-Kinderdorf Malawi bietet notleidenden Kinder ein glückliches Zuhause
Malawi

SOS-Kinderdorf in Malawi

Malawi leidet schwer an der HIV/AIDS-Pandemie. Zehntausende Malawier sterben jedes Jahr an AIDS. Die Kinder des Landes leiden in beispiellosem Ausmaß an den Auswirkungen der Krankheit. Derzeit wachsen in Malawi 1 000 000 Kinder ohne Eltern oder mit nur einem Elternteil auf. SOS-Kinderdorf hilft Kindern und Jugendlichen in Not im Rahmen von landesweit vier verschiedenen Programmen. 

SOS-Kinderdorf in Malawi

Derzeit unterhält unsere Organisation vier SOS-Kinderdörfer in Malawi. SOS-Kinderdorf unterstützt Kinder, Jugendliche und Familien in Malawi auch an vier Standorten durch Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen, Schulen, Berufsausbildungszentren, medizinischen Zentren und Sozialzentren.

Die HIV-/AIDS-Pandemie zerstört unzählige Familien

19 Prozent der Kinder zwischen fünf und 14 Jahren müssen in Malawi Kinderarbeit verrichten. Das hohe Armutsniveau und die starke Verbreitung von HIV/AIDS sind die Hauptgründe dafür, dass Tausende von Kindern arbeiten müssen. In Malawi leiden 37 Prozent der Kinder an Unterernährung. Obwohl die Kindersterblichkeit seit den 1990-er Jahren deutlich gesenkt werden konnte, ist die Sterblichkeitsrate der Kinder unter fünf Jahren mit 55 von 1000 Lebendgeburten immer noch sehr hoch. 

Wirtschaftliche und politische Situation

Malawi gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Nach Angaben der Vereinten Nationen leben mehr als 70 Prozent der Bevölkerung in Armut. Malawi belegt derzeit Platz 171 von 188 Ländern auf dem Human Development Index (HDI) der Vereinten Nationen. Zehntausende Menschen leben vor allem in ländlichen Gebieten unter unvorstellbar prekären Bedingungen. Sie haben keinen Zugang zu fließendem Wasser, ordentlichen sanitären Anlagen und medizinischer Versorgung. Die Armutsrate ist besonders in ländlichen Gebieten sehr ausgeprägt. Der Großteil der Menschen betreibt Subsistenzwirtschaft, 80 Prozent der Bevölkerung leben von der Landwirtschaft.

Die HIV/AIDS-Pandemie hat schwere Auswirkungen auf die Gesellschaft. Ca. 10 Prozent der Malawier zwischen 15 und 49 Jahren sind mit HIV/AIDS infiziert, womit das Land eine der weltweit höchsten Prävalenzraten aufweist. 

37

der Kinder leiden an Unterernährung

19

aller Kinder müssen Kinderarbeit verrichten

35

der Bevölkerung haben keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen

patenschaft

So können Sie helfen!

Dorfpate im Ausland werden