Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Julia Scharf

Sportskanone & Supermama

Julia Scharf ist Moderatorin, Zweifachmama und SOS-Kinderdorf-Botschafterin. Das Ziel der 39-Jährigen: Kinder vom Sport begeistern.

Julia Scharf

Sport gehört dazu Für Julia Scharf ist und bleibt Familie das Allerwichtigste. Gleich danach kommt auf der Rangliste der Zweifachmama der Sport. Er gehört zum Familienleben einfach dazu und die Moderatorin ist, seit sie laufen lernte, immer in Bewegung geblieben. Geprägt wurde sie dabei von ihrer sportbegeisterten Familie, der Vater der inzwischen 39-Jährigen war sogar auf einem Sportinternat. Ihre Leidenschaft wollte die gebürtige Münchnerin schon früh weitergeben. Und so startete sie schon mit 14 Jahren als Trainerin im Voltigieren durch. Heute ist sie nebenbei noch Kindertrainerin im Skiclub. Schnell war klar: Die sportliche Förderung von Kindern begeistert Julia besonders. Sie erkannte schnell, dass sie die Kinder über Sport und Ernährung leicht erreichen konnte. Auch weil gemeinsames Sporten gemeinsame Ziele schafft.

Nach der Geburt ihrer zwei Töchter wurde es für die Moderatorin zur Herzensangelegenheit, Kindern, die es im Leben schwerer haben, glückliche Momente zu bescheren. Unter anderem tat sie sich hierfür mit dem SOS-Kinderdorf zusammen. Einmal im Jahr veranstaltet sie gemeinsam mit der Organisation eine Sportolympiade und zu Weihnachten auch gern mal ein gemeinsames Backspektakel. Besonders sozial benachteiligte Kinder müsse man die Möglichkeit geben, Sport zu erleben. „Es ist traurig, dass viele Kinder wenig Sport machen und sie auch nicht die Chance dazu bekommen“, so die 39-Jährige. „Viele Sportstunden in der Schule werden gestrichen und Trainer werden kaum unterstützt.“ Das Schönste an ihrer Arbeit mit den Kids? Die glücklichen Gesichter und das gemeinsame Wachsen.

Quelle: SHAPE, Dezember 2020

Weiterlesen

Kinder brauchen keine Verbote

Besonders beim Vermitteln von gesunder Ernährung würde Julia Kindern niemals etwas verbieten. „Kinder brauchen viele Angebote und keine Verbote! Ein Eis darf auch mal sein mit genug Bewegung.“ Ihr kleiner Geheimtipp, um die Kleinen für Gesundes zu begeistern: Gemüse und Obst bereitstellen, das schön zubereitet ist. Und die Kinder beim Zubereiten helfen lassen. Wenn Kinder in der Küche selbst schnibbeln und kochen, erleben sie die Lebensmittel ganz anders und lernen den Umgang mit gesunder Ernährung wie selbstverständlich nebenbei. 

Leidenschaft ist, was zählt 

Julia Scharf engagiert sich aber nicht nur im SOS-Kinderdorf. Nachdem sie ihr Studium in Sportwissenschaft und Medienkommunikation an der TU in München abgeschlossen hatte, führte sie ihr Weg ins Fernsehen. Nach verschiedenen Praktika, Moderationen und ihrem Volontariat beim Münchner Merkur kam sie 2008 zum DSF und moderierte dort verschiedene Fußballsendungen. Seit neun Jahren ist sie bei der ARD und präsentiert unter anderem die „Sportschau“ und Wintersportübertragungen gemeinsam mit Felix Neureuther. Im BR Fernsehen ist sie Gastgeberin der Sendung„Blickpunkt Sport“. In all diesen Formaten machte sie sich als Powerfrau in einer Männerdomäne einen Namen. Für Julia selbst war es nie wichtig, ob sie mit einer Frau oder einem Mann zusammenarbeitet. „Für mich zählt die Leidenschaft am Sport“, so die Moderatorin. Mit Vorurteilen wurde sie im Berufsleben nur selten konfrontiert und auch benachteiligt fühlte sie sich nie. 2018 scha!te es die 39-Jährige als Berichterstatterin für die ARD sogar zur Weltmeisterschaft nach Russland. Nur um Sport geht es in ihrer Karriere aber auch nicht mehr. Als „Abendschau“- Moderatorin für das BR Fernsehen spricht und berichtet Julia inzwischen jeden Tag von spannenden Menschen – unabhängig von sportlichen Leistungen.