Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Ostern
Familie zu Hause

Ostern zu Hause

Ostern ist ein Höhepunkt im Jahresverlauf und bedeutet für viele: der Frühling ist im Anmarsch! Feste, wie Ostern oder Weihnachten, bringen aber auch Abwechslung in den Alltag und sind kleine Auszeiten von der Routine. Gleichzeitig verbinden wir mit ihnen Rituale und Traditionen, die uns Sicherheit geben. Aus diesem Grund brauchen wir Feste wie Ostern gerade ganz besonders. Wir geben Ihnen Tipps, wie das Osterfest auch in Corona-Zeiten ein Höhepunkt wird.

Tipp 1: Tagesablauf planen

Überlegen Sie sich rechtzeitig, wie Sie den Tag verbringen möchten: Vielleicht beginnen Sie den Tag früh und beobachten, wie der Tag erwacht und die Sonne aufgeht? In vielen Familien gehört ein Osterbrunch zur Tradition – dieser darf auch in diesem Jahr nicht ausfallen. Ebenso wie die Suche nach den Osternestern, ob diese drinnen oder draußen versteckt sind, ist eigentlich egal. Da wir Ostern aufgrund der unbeständigen Wetterlage auch schon drinnen verbringen mussten, kennen Sie inzwischen sicher für beide 

Tipp 2: Spazieren gehen

Zum Glück ist der Osterspaziergang in der Nähe des Hauses nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht. Die Sonnenstrahlen auf der Haut spüren, frische Luft und den Duft von Frühling einatmen – das gibt uns Kraft weiter durchzuhalten. Ein kleiner Tipp: Verbinden Sie den Spaziergang doch mit einer kleinen Erkundungstour. Bestimmen Sie Pflanzen, sammeln Sie Blätter oder Steine und nutzen sie später zum Basteln.

Tipp 2: Die Großeltern einfach mitnehmen - virtuell

Vielleicht könnt Sie auf Ihrem Spaziergang auch Großeltern, Tanten und Onkels mitnehmen? Wie? Virtuell natürlich. Machen Sie ein Video und schicken es den Verwandten zu oder nehmen Sie sie gleich per Videoanruf live mit. Vielleicht gibt es zum Dank dafür eine besonders lange Einschlafgeschichte über Skype.

Tipp 4: Osterspiele

Ob Brettspiele oder einfach die neuen Spielsachen ausprobieren – auch der Spielspaß darf nicht zu kurz kommen. Vielleicht können Sie die Großeltern am Telefon fragen, was sie früher im Hof gespielt haben. 

Tipp 5: In Erinnerungen schwelgen

Schauen Sie sich Familienalben oder die vielen Handyvideos an, die sich über die Jahre angesammelt haben und freuen Sie sich auf die nächsten Treffen oder Urlaube zusammen. Es ist aber auch ok, traurig zu sein. Nur passen Sie auf, dass Sie nicht in dem Gefühl stecken bleiben – und vielleicht einen sehr besonderen Tag verbringen. Und vielleicht hilft auch eine alte Kinderserie ihre Laune wieder aufzuhellen.

Beschäftigungstipps zu Ostern

Osterhasen basteln

Osterhäschen backen


Ostereier aus Papier