Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Bildung in Afrika SOS-Kinderdorf
Bildung in Afrika

Im Fokus: Bildung für Afrika

Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung!

Bildung ist ein Menschenrecht und trotzdem für viele Kinder unerreichbar. Ein guter Schulabschluss ist die Grundlage für eine positive Entwicklung und für eine bessere Perspektive im Erwachsenenalter. Als zuverlässigster Weg aus der Armut ist die Bildungsarbeit ein Schwerpunkt des weltweiten Engagements von SOS-Kinderdorf.

Warum wir in Afrika helfen

  • Kriege, Krankheiten, Hungersnöte: Der Alltag von vielen Kindern in Afrika ist nicht einfach. Es fehlt nicht nur an Essen und medizinischer Versorgung, sondern auch an Bildungsmöglichkeiten. Dabei ist die Schule für viele nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch ein Ort der Sicherheit, an dem sie Gewalt entrinnen und kostenlos Mahlzeiten sowie wichtige Gesundheitsdienstleistungen, z.B. Impfungen, erhalten. 
  • Als Folge der Corona-Pandemie können viele Kinder nicht wieder zur Schule gehen. Sie brauchen dringend den Zugang zu digitalen Lernmöglichkeiten.

Wie wir helfen

  • Wir ermöglichen bedürftigen Kindern den Zugang zu Wissen, bspw. durch Unterstützung bei der Bezahlung des Schulgelds. Durch eine fundierte Ausbildung in unseren Ausbildungszentren verschaffen wir verlassenen und benachteiligten Jugendlichen die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Und wir stärken gezielt die Ressourcen von Not betroffener Familien, damit sie selbstständig für die bestmögliche Betreuung ihrer Kinder sorgen können.
  • Um die Folgen der Corona-Pandemie abzufangen, leisten wir zusätzlich Nothilfemaßnahmen, indem wir digitale Geräte, Internetverbindungen und Lernmaterialien bereitstellen.





Zahlen, Daten, Fakten

Die Bildungssituation in Afrika ist kritisch

56204

76

Prozent der Schulen haben kein Internet.

56204

35

Prozent der Kinder in der Grundschule schließen diese nicht ab.

56204

35

Prozent der Menschen ab 15 Jahren können nicht lesen oder schreiben.

Unsere Maßnahmen

Die Bildungsangebote von SOS-Kinderdorf sind vielseitig und richten sich an Kinder, aber auch an deren Eltern. Denn lebenslanges Lernen ermöglicht eine beständige Verbesserung der eigenen Fähigkeiten, Qualifikationen und Kompetenzen.

Bildung fängt schon im Kleinkindalter an. Daher arbeiten wir eng mit Familien, Gemeinden und örtlichen Institutionen zusammen, um Kindern von Anfang an einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Mit Kooperationen und eigenen Projekten sorgen wir dafür, dass sie Betreuung und Zugang zu frühkindlichen Bildungsmaßnahmen erhalten. Wir unterstützen und leiten bspw. Kindertagesstätten, Mutter-Kind-Zentren, Kindergärten und andere Betreuungsangebote.

Kinder sollen von der Grundschule bis zur Berufsausbildung eine qualitativ hochwertige Bildung erhalten. Um das zu ermöglichen, kooperieren wir eng mit Bildungsbehörden, Schulen und Gemeinden. Wir fördern die Ausbildung an Grund- und Sekundarschule sowie die Weiterbildung an Berufsfachschulen und Universitäten, übernehmen Schulgebühren, ermöglichen Nachhilfeunterricht und stehen auch während der Berufsausbildung unterstützend zur Seite.

Wir unterstützen Familien aus sozialen Brennpunkten durch gezielte Erwachsenenbildung. Wir bieten Aus- und Fortbildungskurse an, leisten Berufsberatung und geben Starthilfen zur Existenzgründung – bspw. in Form von Mikrokrediten zum Aufbau eines eigenen Geschäfts. Zudem helfen wir Eltern, Jugendlichen und Betreuungspersonen, eine feste Anstellung oder einen Ausbildungsplatz zu finden. Unser Ziel ist, dass Familien ihr Einkommen selbst sichern und so der Armut entkommen.

Bildung schafft Zukunftsperspektiven

Um bedürftigen Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen, unterstützen wir Lernende genauso wie Lehrende, und das in allen Altersgruppen – vom Kleinkind bis ins Erwachsenenalter. Mit Ihrer Spende helfen Sie:

  • laufende Kosten für Schule und Berufsausbildung, frühkindliche Erziehung sowie Familienstärkungsprogramme zu decken; 
  • Uniformen und andere Schulmaterialien zu beschaffen sowie die Schulgebühren für die Kinder zu bezahlen;
  • die Kosten für das Bildungspersonal zu decken; 
  • Bildungsprogramme, sekundäre oder tertiäre Bildung, Trainings für Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern und Betreuungspersonen zu ermöglichen.

Das bewirkt Ihre Spende beispielsweise

  • 66 Euro kosten die Schulbücher eines Kindes für ein Jahr in Lesotho.
  • 76 Euro sichern die Tagesbetreuung eines Kindes für einen Monat in Benin. Hier sind u.a. warme Mahlzeiten, medizinische Untersuchungen und die Gehälter der Erzieherinnen enthalten.
  • 165 Euro decken die Kosten für ein Jahr Internetzugang in Äthiopien und ermöglichen Zugang zu digitalen Betreuungsangeboten sowie Online-Unterricht.
  • 366 Euro ermöglichen die halbjährlichen Schulgebühren eines Kindes in der Sekundarschule in Kamerun.
  • 1.128 Euro betragen die jährlichen Unterhaltskosten eines Jugendlichen im Berufsausbildungszentrum Addis Abeba, Äthiopien. Hier sind u.a. Schulungen und die Gehälter der Ausbildern enthalten.
  • 3.451 Euro finanzieren ein Jahr lang die Gehaltszahlungen für eine Lehrperson in Burundi.



Mehr zu SOS-Kinderdorf in Afrika