Familien in Krisen
Wenn das eigene Zuhause kein Zufluchtsort ist

Damit aus Ausnahmesituationen keine Zerreißproben werden

Zuhause: Für viele ist das ein Wort, das wir mit Liebe, Wärme und Geborgenheit verbinden. Mit einem Ort, an dem wir gerne sind und an dem wir uns bei unseren Lieben gut aufgehoben fühlen. Wie wichtig ein solches Zuhause ist, wird uns gerade in Krisen bewusst. In Ausnahmesituationen, wie wir sie mit der Ausbreitung des Coronavirus und den daraus resultierenden Isolations- und Quarantänemaßnahmen derzeit alle erleben.

Für Familien, in denen Geschrei und Streit schon immer zum Alltag gehörten, kann die aktuelle Krise zur Zerreißprobe werden. Aus Überforderung, Aggression und fehlenden Rückzugsmöglichkeiten wird schnell eine explosive Mischung. Leidtragende sind oft die Kinder. Für sie gibt es jetzt keine Auszeit bei Freunden mehr, keine Chance für ein paar Stunden in die Normalität von Schule oder Kindergarten zu entkommen und oftmals auch niemanden, dem ihr Leid auffallen könnte. Für diese Kinder wird das eigene Zuhause ein Ort der Hoffnungslosigkeit und der Angst.

spenden

So können Sie helfen!

Spenden

So stärkt SOS-Kinderdorf auch jetzt Familien in Deutschland

Um Kindern und ihren Familien auch in diesen schwierigen Zeiten zu helfen, wird SOS-Kinderdorf seine Arbeit weiterhin, im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten, aufrecht erhalten. Einen Großteil unserer Beratungs- und Hilfsangebote haben wir bereits auf Telefonsprechstunden und Online-Hilfen umgestellt und werden diese Möglichkeiten kontinuierlich weiter ausbauen. Einige unserer Ansprechpartner sind dabei rund um die Uhr für Familien in Krisensituationen erreichbar. Denn jedes Kind verdient ein sicheres Zuhause, und dafür setzen wir uns auch in den kommenden Wochen und Monaten ein.

  • Im SOS-Beratungs- und Familienzentrum Weimar erreichen uns Familien derzeit über Skype. 
  • Im SOS-Kinderdorf Kaiserslautern können sich Familien in akuten Notsituationen rund um die Uhr melden. 
  • Im SOS-Kinderdorf Berlin finden Beratungen online über Beranet und telefonisch statt.
  • Im SOS-Kinderdorf Brandenburg findet die Familienberatung telefonisch statt.
  • Und auch im SOS-Kinderdorf Bremen können sich Familien telefonisch an die Familienberatung und die Frühberatung wenden.