Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
SOS-Kinderdorf unterstützt Kinder wie Malina
Wenn zuhause nicht mehr sicher ist

Wenn Kinder ihre Eltern verlieren

Wenn ein Kind nicht mehr bei seiner Familie bleiben kann, ist das für alle Beteiligten eine Extremsituation. Doch nicht immer ist das eigene Zuhause der beste Ort für ein behütetes Aufwachsen. SOS-Kinderdorf setzt sich dafür ein, auch in solchen Momenten, die beste Lösung für die Betroffenen zu finden.

Aufwachsen ohne Eltern

Liebe, Geborgenheit und Zuwendung: Das eigene Elternhaus sollte der Ort sein, an dem Kinder das bekommen. Doch nicht alle Kinder haben das Glück in intakten Familien aufzuwachsen. 

40.389 Kinder wurden 2018 vom Jugendamt in Obhut genommen. Die Gründe dafür sind vielfältig: Überforderte Eltern, Vernachlässigung und Misshandlung sind laut Statistischem Bundesamt die häufigsten Gründe.

Kinder und Eltern zu trennen, ist immer ein schwerer Eingriff, weshalb es bei den Behörden hohe Auflagen für einen solchen Schritt gibt. 

Wenn das Wohl eines Kindes gefährdet ist, muss gehandelt werden

Damit es gar nicht erst so weit kommt, unterstützt SOS-Kinderdorf Kinder und Eltern mit präventiven ambulanten Angeboten. Und für Kinder, die nicht mehr bei ihren Familien bleiben können bieten unsere stationären Angebote die Chance auf ein liebevolles neues Zuhause.

Alle 13 Minuten wird ein Kind in Deutschland wegen Kindesgefährdung aus seiner Ursprungsfamilie genommen.

Quelle: Bertelsmann Stiftung, Destatis, Bundesregierung

So hilft SOS-Kinderdorf

Kinder in Gewaltsituationen brauchen Hilfe. Diese stellen wir mit folgenden Angeboten sicher:

Erziehungsberatungen und Elternarbeit

Wir stärken Eltern in ihrer Erziehung, um Überforderungssituationen zu minimieren und das Verhältnis zwischen Eltern und Kinder zu stärken

Präventionsprojekte

Wir arbeiten präventiv mit Eltern, Kindern, Jugendlichen und Fachkolleginnen, um Kreisläufe aus Überforderung und Gewalt frühzeitig zu durchbrechen

Beratungszentrum Kinderschutz

In akuten Krisensituationen bieten wir Kindern und Jugendlichen schnelle Hilfe.

Kinderdorf-Familien und Wohngruppen

Kann ein Kind nicht mehr bei seinen Eltern leben, bieten wir ihm ein liebevolles neues Zuhause.

181000

Kinder und Jugendliche lebten 2017 in einer Pflegefamilie, einem Heim oder einer anderen betreuten Wohnform.

13

Alle 13 Minuten wurde 2018 ein Kind in Deutschland zu seinem Schutz aus der Ursprungsfamilie genommen.

40389

Kinder wurden im Jahr 2018 vom Jugendamt in Obhut genommen – 25 % mehr als 2017.

spenden

So können Sie helfen!

Spenden

So hilft Ihre Spende

Mit 15 Euro

finanzieren Sie ein gesundes Mittagessen für zwei Familien.

 für Kinder ist die täglich warme Mahlzeit in Gemeinschaft ein wertvoller Anker im Tagesverlauf. Hier entwickeln sich nicht nur Ernährungsgewohnheiten, sie lernen gesunde Lebensmittel kennen und üben sich im sozialen Umgang mit anderen. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hat somit bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung von Kindern. 

Mit 50 Euro

finanzieren Sie eine Stunde entwicklungspsychologische Beratung für Mütter/Väter mit kleinen Kindern.

Die Mitarbeiter von SOS-Kinderdorf unterstützen Eltern bei Erziehungsfragen, seelischen Problemen, Verhaltens- und Entwicklungsauffälligkeiten ihrer Kinder, in familiären Krisen, bei Partnerschaftskonflikten sowie Trennung oder Scheidung. Zum Einsatz kommen unterschiedliche beratungs- und therapeutische Zusatzqualifikationen – denn stabile und gestärkte Familien sind der beste Ort für Kinder.

Mit 100 Euro

ermöglichen Sie einen Monat Hausaufgabenbetreuung und Beratung in schulischen Belangen in einem SOS-Bildungszentrum.

Unser Ziel ist es, dern Kindern durch gezielte Förderung einen besseren Zugang zu Bildungschancen und qualifizierten Abschlüssen zu ermöglichen. Kinder aus Migrationsfamilien erlernen beispielsweise die deutsche Sprache leichter und können besser am Schulleben teilnehmen. 

Mit 150 Euro

finanzieren Sie die Kosten eines Elternteils an einem zehnwöchigen STEP Elternkurs. 

Bei diesem Elterncoaching setzen sich die Teilnehmer/innen mit ihrer Rolle als Eltern und ihren Erziehungszielen auseinander. Sie lernen, ihren Aufgaben bei der Erziehung ihrer Kinder gerecht zu werden, indem sie den Kindern altersgemäß Freiräume gewähren, gleichzeitig Vorbild sind, sowie Halt und Orientierung geben.

Benötigen Sie Hilfe?

info@sos-kinderdorf.de
Telefon: 089 12 60 61 62

Mo. - Do. von 9:00 - 15:30 Uhr und Fr. von 9:00 - 13:00 Uhr

SOS-Kinderdorf kurz und knapp

SOS-Kinderdorf macht sich seit 60 Jahren für die Bedürfnisse, Anliegen und Rechte von Kindern stark. Nach den SOS-Kinderdörfern sind in Deutschland und in der ganzen Welt viele weitere SOS-Angebote für Kinder und Jugendliche, Mütter und Familien entstanden. Unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen. SOS-Kinderdorf geht mit Ihren Spenden besonders verantwortungsbewusst um. Seit vielen Jahren wird SOS-Kinderdorf dafür mit dem DZI-Spenden-Siegel ausgezeichnet.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 129519008