Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Weil jeder eine Familie braucht
Soziales Engagement in Ihrer Region

Ihr Unternehmen als Regionalheld

Die Corona-Pandemie führt uns vor Augen, wie wichtig es ist, füreinander einzustehen. Dieser Zusammenhalt und die Solidarität vor Ort macht eine stabile Gemeinschaft und damit auch eine funktionierende Gesellschaft aus. Hierzu können vor allem Unternehmen enorm viel beitragen: indem Sie SOS-Kinderdorf helfen, betroffene Familien in ihrer Region durch die Familienstärkungspogramme gezielt zu entlasten und zu unterstützen. Eine unglaublich wichtige Aufgabe – aber auch ein finanzieller Kraftakt, der sich nur mit möglichst vielen engagierten Firmen an unserer Seite stemmen lässt.

Soziales Engagement von Unternehmen vor Ort hilft in einem ersten Schritt natürlich den direkt betroffenen Kindern und Jugendlichen. Langfristig jedoch stärkt es vor allem die gesamte Region und hat zudem auch Vorteile für das Unternehmen: Ob im Recruiting, der Mitarbeitermotivation oder der Kundenbindung - zahlreiche Studien zeigen, dass Menschen nicht nur auf Bilanzen und Gehaltsschecks blicken, sondern auch auf den Ruf eines Arbeitgebers in der Öffentlichkeit.

Als Partner von SOS-Kinderdorf  kann ihr Unternehmen in der Heimatregion als Leuchtturm strahlen, dabei gleichzeitig die Schwächsten der Gesellschaft unterstützen – und das direkt vor der eigenen Haustür. Machen Sie Ihr Unternehmen zu einem Regionalhelden!

SOS-Kinderdorf ist Ihr Partner für regionales Engagement!

Mit über 230 Standorten hilft SOS-Kinderdorf deutschlandweit in nahezu jeder Region. Dabei verbinden wir die regionale Hilfe vor Ort mit der Stärke und Effizienz einer großen etablierten Organisation, um so viele Mittel wie möglich in die Arbeit vor Ort zu investieren. Aus hunderten von Projekten finden wir gemeinsam mit Ihnen sicher auch eine Möglichkeit, wie sich Ihr Unternehmen regional engagieren kann.

Sprechen Sie uns an!

Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie alle Infos zu Ihrer Spenden-Aktion

Felicitas Autsch und Stephan Biermann SOS-Kinderdorf

“Als Familienunternehmen sind wir stark mit unserer Region verwurzelt. Daher möchten wir auch direkt bei uns vor Ort helfen."

Reiner Graalmann ist Geschäftsführer des mittelständischen Familienunternehmens GRAALMANN GmbH für Dienstleistungen im Bereich Umweltschutz und Arbeitssicherheit. Im Interview erklärt er, warum es für ihn als Mittelständler wichtig ist, die Arbeit von SOS-Kinderdorf in seiner Region zu unterstützen.

55608


Ihr Unternehmen legt großen Wert auf soziales Engagement in Ihrer Region. Warum ist es Ihnen so wichtig vor Ort zu helfen?

Der Unternehmenssitz der GRAALMANN GmbH befindet sich in einem kleinen Ort in Ostfriesland, in Ihrhove. Viele unserer Mitarbeiter, Kunden und Partner kommen aus der Region und sind hier wie wir sehr stark verwurzelt. Hier kennt man sich, hier hilft man sich: Das sehen wir gerade in diesen besonderen Zeiten noch deutlicher. Für uns war es aber auch vor Corona schon eine Herzensangelegenheit, dass wir unserer Region – der wir vieles zu verdanken haben – auch etwas zurückgeben wollen. So war es auch, als wir vor mittlerweile 15 Jahren die erste Spende an SOS-Kinderdorf getätigt haben.

Warum haben Sie sich damals für SOS-Kinderdorf entschieden?

Zunächst mal haben wir eine Organisation gesucht, die gut zu den Werten unseres Unternehmens passt: Gemeinschaft, Engagement, zukunftsfähiges und verantwortungsvolles Handeln. Zudem war klar, dass wir möglichst vor Ort und vor allem jungen Menschen helfen und damit richtig was bewegen wollen. Denn leider wachsen nicht alle Kinder glücklich, geborgen und mit den gleichen Entwicklungsmöglichkeiten auf. Da fiel die Wahl schnell auf SOS-Kinderdorf, die ja sowohl hier bei uns in der Region einige Einrichtungen haben, aber auch die Stärke und Kraft einer großen etablierten Organisation bündeln. SOS-Kinderdorf gibt vielen dieser Kinder ein sicheres Zuhause und eröffnet jungen Menschen Zukunftschancen. Zudem haben wir uns seit dem ersten Kontakt sehr wohl und wertgeschätzt gefühlt. Die Zusammenarbeit mit dem Team von SOS-Kinderdorf ist dabei immer freundlich, partnerschaftlich / konstruktiv und auf Augenhöhe. Auch wenn wir natürlich kein börsennotierter Weltkonzern sind, merke ich gerade auch im Austausch über unser Engagement, wie wichtig die Arbeit von uns als regionalem Mittelständler für SOS-Kinderdorf und damit für die jungen Menschen, die unsere Zukunft sind, ist. Ich denke, das ist für alle Seiten eine klassische Win-Win-Situation.

Sie haben schon die SOS-Einrichtungen in Ihrer Nähe erwähnt. Welche Projekte haben Sie bereits unterstützt und was liegt Ihnen dabei besonders am Herz?

SOS-Kinderdorf macht insgesamt, finde ich, eine tolle Arbeit. Aber insbesondere hier vor Ort sind die Projekte für uns greifbar nah. Wir haben in den letzten Jahren unter anderem Projekte in Worpswede, Wilhelmshaven und Bremen unterstützt. Dabei steht für uns das Thema Kinder und Jugendliche und ihre Umfelder im Fokus. Mit den Familienstärkungsprogrammen von SOS-Kinderdorf wollen wir so jungen benachteiligten Menschen eine Zukunftsperspektive ermöglichen. Wir wollen dadurch natürlich auch einen Beitrag für die Menschen hier in unserer Region leisten, und den Menschen hier – direkt und als Vorbild für andere Unternehmen – Gemeinschaft und Zusammenhalt demonstrieren. Für uns ist das eine der besten wichtige Zukunftsinvestitionen, die unser Unternehmen tätigt und wir freuen uns, so ein kleiner Teil der SOS-Familie sein zu dürfen. Glückliche Kinder bedeuten eine glückliche Welt!

Bleiben Sie informiert

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie über aktuelle Projekte bei SOS-Kinderdorf informiert. Außerdem erhalten Sie interessante Einblicke in unsere SOS-Einrichtungen.