MAN Gruppe

Motor für Bildung und Perspektiven

Bereits seit 2008 unterstützt MAN die Arbeit von SOS-Kinderdorf in nationalen und internationalen Projekten. Der global agierende Maschinenbaukonzern möchte dazu beitragen, benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine verlässliche Zukunftsperspektive zu bieten. Dabei steht das Thema Bildung ganz klar an erster Stelle – von der Förderung des SOS Vocational Training Colleges in Äthiopien bis hin zur Unterstützung für das SOS-Berufsausbildungszentrum in Nürnberg. Ein weiterer zentraler Aspekt der Kooperation ist die tatkräftige Mithilfe der MAN Belegschaft, die jedes Jahr mehrere hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit leistet. 

„Die größte Belohnung bei der Zusammenarbeit mit SOS-Kinderdorf ist die Freude, Kindern und Jugendlichen eine Perspektive für die Zukunft zu schenken.“

Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstandes, MAN SE

Der Beitrag von MAN im Detail

Helfen vor Ort

Deutschland: Ankommen. Lernen. Leben.

Für die Finanzierung von Flüchtlingsprojekten in den SOS-Kinderdörfern Salzgitter, München, Ammersee und Augsburg stellt MAN seit 2015 großzügige finanzielle Mittel zur Verfügung. In diesem Rahmen förderte das Unternehmen beispielsweise im SOS-Kinderdorf Salzgitter den sozialen Mittagstisch. Hier erhalten Kinder aus benachteiligten Familien mittags eine warme Mahlzeit und anschließend Hausaufgabenbetreuung. Über 50 Prozent dieser Kinder stammen aus dem arabischen Raum – für sie ist eine Sprachmittlerin angestellt, die arabisch spricht, den Kindern bei Schularbeiten hilft und sie beim Lernen unterstützt. In Augsburg organisiert SOS-Kinderdorf mit Unterstützung von MAN Kurse für minderjährige Flüchtlinge – und die SOS-Kinderdörfer Ammersee und München können dank MAN den Deutschunterricht für Kinder und Erwachsene sowie Hausaufgabenhilfen und Lernförderung ausbauen.

Starthilfe ins Berufsleben

MAN finanzierte bereits mehrere Ausbildungen von benachteiligten Jugendlichen des SOS-Kinderdorfes Nürnberg. Neben Lehrberufen im Bereich Gastronomie förderte MAN auch Auszubildende der Industrieelektronik und Konstruktionsmechanik.
So ebnete das Unternehmen diesen jungen Menschen den Weg ins Berufsleben und in ein selbständiges, unabhängiges Leben.

Globale Hilfe vom Global Player

Ob in Deutschland, Äthiopien oder Haiti, ob durch gezielte  Lernförderung, Sprachkurse oder den (Wieder-)Aufbau von Schulen: Weltweit fördert MAN verschiedene SOS-Bildungsprojekte mit insgesamt 150.000 Euro pro Jahr. 

Weltweit: großer Einsatz für große Ziele

Wissenstransfer im wörtlichen Sinn: Seit 2008 unterstützt MAN in Äthiopien das SOS Vocational Training College (VTC). Die technische Berufsschule profitiert dabei nicht nur von finanziellen Leistungen: So sorgte etwa ein MAN Experte vor Ort für fachlichen Support; zudem stellt das Unternehmen auch konkretes Anschauungsmaterial in Gestalt eines kompletten Lkw zur Verfügung. Dank MAN konnten Dutzende Absolventen des VTC als Automobilmechaniker in das Berufsleben starten und sich so eine Existenzsicherung aufbauen.

Indes entstand auf Haiti aus einem beherzten Nothilfe-Einsatz von MAN im Jahr 2010 eine langfristige Kooperation mit SOS-Kinderdorf vor Ort. Der Wiederaufbau des Landes nach dem verheerenden Erdbeben dauerte Jahre an. Umso erfreulicher, dass Anfang 2015 mithilfe von MAN ein neues SOS-Kinderdorf in Les Cayes im Süden des Inselstaats eröffnet werden konnte. Im östlich von Port-au-Prince gelegenen SOS-Kinderdorf Croix-des-Bouquets half MAN mit einer Unterstützung von 40.000 Euro. Und an der Hermann-Gmeiner-Schule in Santo am Rande der Hauptstadt, die über 700 Kindern Unterricht in der Primär- und Sekundarstufe ermöglicht, übernahm MAN die Kosten für fünf Lehrkräfte.

Bildungsprogramm in Afrika

Seit 2016 finanziert MAN SE ganz gezielt das SOS-Bildungsprogramm in Afrika, welches Kindern nachhaltig einen Weg aus der Armut, Ausgrenzung und Gewalt schafft. Um bestmögliche Fürsorge und Bildung zu ermöglichen, arbeitet SOS-Kinderdorf besonders eng mit den Familien, Betreuungspersonen und Gemeinschaften zusammen. Der Fokus liegt dabei auf einer ganzheitlichen Förderung der Kinder: Von der Stärkung einer soliden Eltern-Kind-Beziehung bis hin zur Übernahme der Schulgebühren, Kosten für Schulmaterial, -uniformen und Nachhilfeunterricht. Besonders erfolgreich sind die Programme, weil sie auf die alle Bereiche der Bildung und Entwicklung der Kinder abzielen. Mit der finanziellen Hilfe von MAN SE konnten bereits viele junge Menschen auf ihrem Weg in ein unabhängiges Leben unterstützt werden.

In der Not zur Stelle

2010 engagierte sich MAN erstmals für die Nothilfeaktivitäten von SOS-Kinderdorf mit einer Spende für die Erdbebenopfer auf Haiti. Ein Jahr später verloren mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche durch den schrecklichen Tsunami in Japan 2011 ihr Zuhause. Um ihnen und ihren Familien vorübergehend ein Obdach zu ermöglichen, spendete die MAN SE unter anderem 30 Millionen Yen (250.000 Euro)  für das SOS-Kinderdorf Fukuoka. 

Auch nach der Naturkatastrophe 2013 auf den Philippinen war MAN zuverlässig zur Stelle und sorgte für die Finanzierung lebensrettender Hilfsgüter und psychologischer Betreuung von SOS-Kinderdorffamilien. 

Ein weiteres Nothilfe-Projekt betraf den Kampf gegen Ebola in Westafrika, wo SOS-Kinderdorf an zehn Standorten vertreten ist: Dort konnten dank der MAN Spende von 75.000 Euro akute Nothilfemaßnahmen ausgebaut und langfristige Hilfsangebote aufrechterhalten werden.

Menschen helfen Menschen

Gesellschaftliche Verantwortung leben: Was es heißt, sich für schutzbedürftige Kinder und Jugendliche zu engagieren, beweisen die MAN Mitarbeiter immer wieder aufs Neue. So bringen sich Freiwillige unter anderem in München, Nürnberg, Augsburg und Salzgitter persönlich in verschiedene SOS-Projekte ein: Sie übernehmen Bildungspatenschaften, bei denen sie Schülern einmal pro Woche ehrenamtlich beim Lernen helfen oder wirken beim Bau von Gartenanlagen sowie der Organisation von Veranstaltungen mit. MAN Auszubildende aus Salzgitter helfen seit Jahren dabei, das dortige SOS-Mütterzentrum Jahr für Jahr in ein prächtig geschmücktes Weihnachtsdorf zu verwandeln, wo Kinder und Mütter während der Adventszeit basteln, werkeln und backen können.

Eine besondere Verbundenheit zwischen freiwilligen Helfern von MAN und jugendlichen Geflüchteten ist nach einer gemeinsamen Bauaktion der SOS-Jugendwohngruppen in Landsberg entstanden. Nachdem die Jugendlichen mit den MAN Mitarbeitern gemeinsamen einen Grill gemauert haben, wurde beim anschließenden Einweihungsfest gegessen und gefeiert. Beim Gegenbesuch der jungen Geflüchteten im MAN Werk in München wurde die Bekanntschaft bei einer Werksführung vertieft. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind in Planung.

Die jüngsten Schützlinge der bayrischen SOS-Kinderdorf-Einrichtungen, konnten sich über 30 neue Dreiräder freuen, die von MAN Mitarbeitern gebaut und an mehrere SOS-Kitas und -Kinderdörfer übergeben wurden.

Ihre Ansprechpartner

Als Unternehmen helfen: Wir beraten Sie gerne!

Team Unternehmenskooperationen SOS-Kinderdorf
Nachricht senden