[---Image_alt---] Key Visual - alle 13 minuten

Fakt 11

Vernachlässigung

Im Jahr 2017 waren rund 100.000 Kinder in Heimen untergebracht. Im Durchschnitt leben Kinder 16 Monate in Heimen und 30 Monate in Pflegefamilien.

Lukas und Leonie

Lukas und Leonies* Mutter kämpfte jahrelang gegen ihre Suchtkrankheit. Alleinerziehend war sie mit den Kindern überfordert.So kam zuerst Lukas ins SOS-Kinderdorf. Leonie bliebt zunächst bei der Mutter. „Man wollte ihr eine letzte Chance geben, der Kleinen eine gute Mutter zu sein“, erinnert sich Antje Hausmann von SOS-Kinderdorf. Das wollte allerdings nicht funktionieren, so war das Jugendamt „Dauergast“. Als sich der gesundheitliche Zustand der Mutter zunehmends verschlechterte, sah die Mutter selbst ein, dass sie nicht ausreichend für Leonie sorgen konnte. Mehr erfahren 

*Namen und Alter zum Schutz der Kinder geändert. Das Foto zeigt nicht die realen Personen.

Bisherige Fakten zur Kindeswohlgefährdung

Quelle: Deutscher Bundestag, Drucksache 19/9599, Antwort der Bundesregierung: Situation der Pflegekinderwesens, 23.04.2019

Benötigen Sie Hilfe?

info@sos-kinderdorf.de
Telefon: 089 12 60 61 62

Mo. - Do. von 9:00 - 15:30 Uhr und Fr. von 9:00 - 13:00 Uhr

SOS-Kinderdorf kurz und knapp

SOS-Kinderdorf macht sich seit 60 Jahren für die Bedürfnisse, Anliegen und Rechte von Kindern stark. Nach den SOS-Kinderdörfern sind in Deutschland und in der ganzen Welt viele weitere SOS-Angebote für Kinder und Jugendliche, Mütter und Familien entstanden. Unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen. SOS-Kinderdorf geht mit Ihren Spenden besonders verantwortungsbewusst um. Seit vielen Jahren wird SOS-Kinderdorf dafür mit dem DZI-Spenden-Siegel ausgezeichnet.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 129519008