[---Image_alt---] Key Visual - alle 13 minuten

Fakt 10

Zusammenhalt

Rund ein Drittel aller in Obhut genommenen Minderjährigen kehrt wieder zu seiner Familie zurück. 

Sinas trauriges Geheimnis

Sina* ist acht Jahre alt. Ihre Mutter ist alleinerziehend und kann aufgrund einer schweren psychischen Erkrankung nicht arbeiten gehen. Lange Zeit erzählt Sina niemandem etwas. Sie schämt sich, wenn ihre Mama alle Fenster mit schwarzen Müllsäcken verklebt, weil sie Angst vor Strahlen hat. 

Sina sorgt so gut es geht für sich selbst. Ihre Angst und Traurigkeit zeigt sie zuerst niemandem. Als ihre Leistungen in der Schule schlechter werden und sie öfter über Bauchschmerzen klagt, spricht sie die Lehrerin an. Da bricht es aus Sina heraus. Sie kann gar nicht mehr aufhören zu weinen. Daraufhin kontaktiert die Lehrerin die Schulsozialarbeiterin von SOS-Kinderdorf. Sie lade die Mutter zu einem Gespräch ein und eines ist sofort klar – sie benötigt dringend eine psychologische Behandlung. Aber was passiert nun mit Sina? Mehr erfahren

*Name und biographische Details zum Schutz der betroffenen Personen geändert.

Bisherige Fakten zur Kindeswohlgefährdung

Benötigen Sie Hilfe?

info@sos-kinderdorf.de
Telefon: 089 12 60 61 62

Mo. - Do. von 9:00 - 15:30 Uhr und Fr. von 9:00 - 13:00 Uhr

SOS-Kinderdorf kurz und knapp

SOS-Kinderdorf macht sich seit 60 Jahren für die Bedürfnisse, Anliegen und Rechte von Kindern stark. Nach den SOS-Kinderdörfern sind in Deutschland und in der ganzen Welt viele weitere SOS-Angebote für Kinder und Jugendliche, Mütter und Familien entstanden. Unterstützen Sie unsere Arbeit, indem Sie spenden oder eine Patenschaft übernehmen. SOS-Kinderdorf geht mit Ihren Spenden besonders verantwortungsbewusst um. Seit vielen Jahren wird SOS-Kinderdorf dafür mit dem DZI-Spenden-Siegel ausgezeichnet.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 129519008