Chancengleichheit

Ein unfairer Start

Auch in Deutschland hängen die Chancen eines Kindes immer noch stark von seiner sozialen Herkunft ab. Doch jedes Kind verdient einen fairen Start ins Leben. SOS-Kinderdorf setzt sich deshalb dafür ein, dass auch benachteiligte Kinder ihre individuellen Möglichkeiten voll ausschöpfen können. 

"Alle Kinder haben die gleichen Rechte. Kein Kind darf benachteiligt werden",  so legten es die Vereinten Nationen in ihrer Kinderrechtskonvention 1989 fest. Doch obwohl diese Leitlinien nach wie vor Gültigkeit haben, sieht die Realität noch häufig anders aus – auch in Deutschland. Denn auch hierzulande haben nicht alle Kinder die gleichen Chancen: Immer noch zu oft entscheidet die Herkunft über die Möglichkeiten eines Kindes.

Chancenungleichheit für Kinder aus sozial schwachen Familien

Kinder, die von Armut betroffen sind, haben nicht selten später geringere Zukunftschancen. Zahlreiche Studien belegen beispielsweise, dass sozial schwächer gestellte Kinder geringere Bildungschancen haben. Aber der Status der Eltern wirkt sich auch auf die Gesundheit der Kinder und das Sozialleben der Familien aus. Hinzu kommt: Nicht alle Kinder wachsen bei Eltern auf, die sich angemessen und fürsorglich um ihre Kinder und deren Bedürfnisse kümmern: 55.283 Fälle von akuter und latenter Kindeswohlgefährdung meldete das Jugendamt 2017. In rund der Hälfte dieser Fälle hatten die Eltern ihr Kind vernachlässigt. Dazu kamen Fälle von körperlicher Misshandlung, psychischer Gefährdung und sexuellem Missbrauch.

Manche Kinder haben also von Anfang an einen Nachteil im Leben – mit verheerenden Folgen. Ohne die richtige Unterstützung wird es für viele von ihnen im späteren Leben schwer werden, den Kreislauf aus Armut und Ausgrenzung zu durchbrechen. 

Dagegen tun wir etwas 

SOS-Kinderdorf ist überzeugt, dass junge Menschen eine Perspektive brauchen. Faire Chancen sollten allen Kindern gleichermaßen offen stehen. Deshalb hat SOS-Kinderdorf es sich zur Aufgabe gemacht benachteiligte Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft zu unterstützen – und das ganz nach ihren individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen. Wir stärken Familien, engagieren uns gegen Kinderarmut und helfen in der Bildungsarbeit. Chancengerechtigkeit ermöglicht Kindern ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Der Anspruch hierauf bestimmt unser Handeln, sowohl in unseren stationären Einrichtungen als auch bei den offenen Angeboten.

Mit unseren Angeboten begleiten wir Kinder, Jugendliche und Familien bei jedem Schritt in eine bessere Zukunft. Doch viele dieser Maßnahmen wären ohne unsere zahlreichen Unterstützer nicht möglich. Deshalb: Helfen Sie uns, damit wir gemeinsam die Welt ein bisschen gerechter machen.