Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Srdjan Randjelovic / shutterstock.com
Nirgendwo zu Hause – Wohnungslose junge Erwachsene in der Jugendhilfe begleiten

Programm der digitalen SOS-Fachtagung 2021

Erster Veranstaltungstag (18.3.2021)

12.30 Begrüßung und Einführung in das Tagungsthema (Claudia Frank, SOS-Kinderdorf e.V., Sozialpädagogisches Institut, München)

12.45 Vortrag: Junge Menschen auf der Straße. Einblicke in Ausmaß, Lebenslagen und Hilfeansätze (Sarah Beierle, Deutsches Jugendinstitut e.V., Halle)

14.30 Parallele Foren 

  • Agency auf der Straße - junge Erwachsene und ihre Wege in die Wohnungslosigkeit (Dr. Philipp Annen, Universität Trier)
  • Verlaufsprozesse von Straßenkarrieren (Prof. Dr. Karina Fernandez, Pädagogische Hochschule Steiermark, Graz) 
  • Erfahrungswissen von Fachkräften zur Beziehungsarbeit mit jungen Wohnungslosen (Claudia Frank, SOS-Kinderdorf e.V., Sozialpädagogisches Institut, München)
  • Ressourcen junger wohnungsloser Erwachsener (Prof. Dr. Susanne Gerull, Alice Salomon Hochschule Berlin)

14.15 Pause 

14.45 Vortrag: Armut und ihre Folgen für die Entwicklung – Erkenntnisse aus der AWO-ISS-Langzeitstudie (Claudia Laubstein, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V., Frankfurt) 

15.30 Vortrag: Die Überlagerung aktueller gesellschaftlicher Einflüsse und individueller Belastungen (Prof. em. Dr. phil. Roland Lutz, Fachhochschule Erfurt)

16:15 Ende des ersten Veranstaltungstages

Zweiter Veranstaltungstag (19.3.2021)

9.00 Vortrag: Partizipation und politische Interessenvertretung im Arbeitsfeld Streetwork (Georg Grohmann, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Streetwork/Mobile Jugendarbeit, Chemnitz)

9.45 Kurzpräsentationen zur sozialpädagogischen Arbeit mit jungen Wohnungslosen

  • Das Leben auf der Straße als Ausgangspunkt Sozialer Arbeit nutzen (Freiburger Straßenschule, SOS-Kinderdorf e.V.)
  • Von den vielfältigen Möglichkeiten an der Schnittstelle zur Jugendberufshilfe (SOS-Kinderdorf Saarbrücken)
  • Bildungswege jenseits etablierter Settings ermöglichen (Freezone – Straßenkids, Mannheim)
  • Peerberatung als Beispiel aktivierender Arbeit zwischen Drogen-, Obdachlosen und Jugendhilfe (RAMPE e.V., Nürnberg)

11.00 Austausch zu den vorgestellten Praxisansätzen

11:30 Pause

12.45 Vortrag: Drop-out von Jugendlichen und jungen Erwachsenen – Systembedingte Exklusionsprozesse verstehen (Dr. Frank Tillmann, Deutsches Jugendinstitut e.V., Halle)

12.30 Vortrag: Den fachpolitischen Rahmen weiten – Welche Aufgaben hat das Hilfesystem (Prof. Dr. Claudia Daigler, Hochschule Esslingen)

13.00 Feedback und Tagungsende

Zurück zur Tagungsankündigung


Ihre Ansprechpartnerinnen

Die Kolleginnen kümmern sich gerne um Ihre Anliegen oder leiten Ihre Anfrage weiter.

SOS-Kinderdorf e.V.
Ressort Pädagogik
Sozialpädagogisches Institut (SPI)

Veronika Gebhardt
+49 (0)89 12 606-493
veronika.gebhardt@sos-kinderdorf.de

Cordula Kemmerich
+49 (0)89 12 606-461
cordula.kemmerich@sos-kinderdorf.de

Postanschrift
Renatastr. 77
80639 München

Büro
Wilhelm-Hale-Str. 46a
80639 München

Telefon: +49 (0)89 12 606-432
Telefax: +49 (0)89 12 606-433

Nachricht senden