Publikationen

Qualitätsmanagement in der Jugendhilfe

Erfahrungen und Positionen zur Qualitätsdebatte

Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

1999

autorenband1_cover

Autorenband 1 der SPI-Schriftenreihe

ISSN (Print): 2569-4863

ISSN (Online): 2569-4871

Diese Publikation ist leider vergriffen.

Was braucht die Qualitätsdebatte, um Formen von Teilhabe in der Kinder- und Jugendhilfe zu ermöglichen? Wie verhindern wir die „Entmenschlichung des Sozialen" angesichts steigender Ökonomisierungstendenzen?

Beschreibung

Ausgehend von Wirtschaft und Industrie hat die Qualitätsdebatte die Jugendhilfe längst erreicht, wenn nicht überrollt.

Dieser Band zeigt Ursprünge und rechtliche Hintergründe der aktuellen Diskussionen und macht deutlich, wie kritisch die Übertragung gängiger Qualitätssicherungspraktiken und Begriffe auf die Jugendhilfe sein kann.

Inhaltsverzeichnis

Norbert Struck 
Die Qualitätsdiskussion in der Jugendhilfe in Deutschland 


Klaus Münstermann 
Qualität in der Jugendhilfe. Die zentrale Herausforderung – besonders für die Leitungskräfte


Elfriede Seus-Seberich 
Erfahrungen mit einem Pilotprojekt zur Qualitätssicherung in der Jugendhilfe in München 

AutorInnen

Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

Das Sozialpädagogische Institut (SPI) gehört zum Ressort Pädagogik des SOS-Kinderdorfvereins und ist sozialwissenschaftlich und beratend tätig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Praxisforschung und Evaluationen, Fachveranstaltungen und Fachpublikationen. Zentrale Aufgabe des Institutes ist es, die pädagogische Arbeit im SOS-Kinderdorf e.V. zu unterstützen und die Praxis der SOS-Einrichtungen im Kontext aktueller jugendhilfe- und sozialpolitischer Entwicklungen zur Diskussion zu stellen.

Mehr aus dieser Reihe