Publikationen

Neues wagen

SOS kompakt, Ausgabe 3. Praxiswissen zur Handlungsbefähigung

Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

2018

neu
soskompakt 1_cover

ISSN (Print): 2568-8278

ISSN (Online): 2568-9282

Den eigenen Weg zu gehen bedeutet, offen für Veränderung zu sein, sich immer wieder auf Neues einzulassen und Herausforderungen selbstbewusst anzunehmen. Wie können stationär betreute junge Menschen auf diesem Weg begleitet und gestärkt werden?

Beschreibung

Entwicklung bedeutet Veränderung: Wer sein Leben in die Hand nehmen und selbstbestimmt gestalten will, muss bereit sein, Verantwortung für sich selbst zu tragen, den Blick zu weiten und vielfältige Erfahrungen zu sammeln. Dazu gehört, immer wieder die eigene „Komfortzone“ zu verlassen und neue Aufgaben selbstbewusst anzugehen. 

Kinder und Jugendliche, die in Einrichtungen der stationären Erziehungshilfe betreut werden, müssen sich den Anforderungen des Lebens häufig unter erschwerten Bedingungen stellen. Besonders bemerkbar macht sich das in der Jugendphase, die von der Suche nach der eigenen Identität, von Auf- und Umbrüchen geprägt ist. Wie kann es diesen jungen Menschen gelingen, zuversichtlich ihren individuellen Weg zu gehen, Vertrauen in die eigenen Potentiale zu fassen und Neuem offen zu begegnen?

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung bedeutet Veränderung

Sich auf Neues einlassen: Die Rolle der Handlungsbefähigung

Dimension „Selbstakzeptanz“
Sich selbst mögen

Dimension „Perspektivität/Interesse“
Neugierig und offen sein

Wege zu Selbstakzeptanz und Offenheit

AutorInnen

Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

Das Sozialpädagogische Institut (SPI) gehört zum Ressort Pädagogik des SOS-Kinderdorfvereins und ist sozialwissenschaftlich und beratend tätig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Praxisforschung und Evaluationen, Fachveranstaltungen und Fachpublikationen. Zentrale Aufgabe des Institutes ist es, die pädagogische Arbeit im SOS-Kinderdorf e.V. zu unterstützen und die Praxis der SOS-Einrichtungen im Kontext aktueller jugendhilfe- und sozialpolitischer Entwicklungen zur Diskussion zu stellen.

Mehr aus dieser Reihe