Publikationen

Jugendliche zwischen Aufbruch und Anpassung

SOS-Dialog 2007

Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

2007

sosdialog2007_cover

ISSN (Print): 1435-3334

Wie sehen Verläufe und Entwicklungsaufgaben einer strukturell verdichteten Jugendphase aus und welche Rolle spielt dabei die Kinder- und Jugendhilfe?

Beschreibung

Mit dem anhaltenden Umbau sozialstaatlicher Systeme haben sich die gesellschaftlichen Erwartungen an Kinder und Jugendliche verschärft. Heranwachsende müssen heute früher und schneller, flexibler und effektiver die typischen Entwicklungsaufgaben erledigen. Während die meisten mit verkürzten Ausbildungszeiten, höheren Lernanforderungen und Bildungserwartungen zurechtkommen, scheitern andere an der neuen Zeitsparpolitik und den Herausforderungen einer strukturell verdichteten Lebensphase Jugend. Sie sehen sich dem Risiko ausgesetzt, gesellschaftlich abgehängt und auch noch dafür verantwortlich gemacht zu werden.

Mit den Verläufen, Entwicklungsaufgaben und Themen einer strukturell verdichteten Jugendphase und der Frage, welche Rolle die Kinder- und Jugendhilfe dabei spielt, beschäftigt sich das Forum im SOS-Dialog 2007.

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Forum: Jugendliche zwischen Aufbruch und Anpassung

Christian Lüders
Entgrenzt, individualisiert, verdichtet. Überlegungen zum Strukturwandel des Aufwachsens
 
Mike Seckinger
Verdichtung der Jugendphase und ihre Folgen für die Kinder- und Jugendhilfe
 
Ernst-Uwe Küster
Lebenslagen und Entwicklungsaufgaben von Jugendlichen in den Erziehungshilfen 

Aktuell

Werner Freigang
Wirkungsorientierte Evaluation in den Erziehungshilfen
 
Sandra Fendrich und Jens Pothmann
Gehen der Heimerziehung in Ostdeutschland die Kinder aus? 
 
Stellungnahme

Manfred Busch und Gerhard Fieseler
Ein riskanter KICK – die Neuregelung zur Kostenheranziehung in der Kinder- und Jugendhilfe
 
Ansätze

Elfriede Seus-Seberich
Jugendberatung online

Martina Kriener
Aktuelle Ansätze zur Partizipation von Kindern und Jugendlichen im Alltag der Heimerziehung 
 
Kristin Teuber
Rechtliche Grundlagen für die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen 
 
Portrait

Antje Schneider
Thomas – ein echt starker Typ

AutorInnen

Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

Das Sozialpädagogische Institut (SPI) gehört zum Ressort Pädagogik des SOS-Kinderdorfvereins und ist sozialwissenschaftlich und beratend tätig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen Praxisforschung und Evaluationen, Fachveranstaltungen und Fachpublikationen. Zentrale Aufgabe des Institutes ist es, die pädagogische Arbeit im SOS-Kinderdorf e.V. zu unterstützen und die Praxis der SOS-Einrichtungen im Kontext aktueller jugendhilfe- und sozialpolitischer Entwicklungen zur Diskussion zu stellen.

Mehr aus dieser Reihe