Belastete_Titelbild_Greift_ins_Haar_2560x896
Umgang mit psychisch belasteten Kindern und Jugendlichen

Belastete junge Menschen verstehen, stabilisieren und befähigen

Kinder und Jugendliche, die in Angebote der Kinder-, Jugend- und Berufshilfe kommen, sind häufig psychisch belastet. Aufgrund ihrer Erfahrungen haben sie mitunter Verhaltensweisen entwickelt, die zunächst schwer verständlich erscheinen. In der pädagogischen Arbeit bieten die Fachkräfte diesen jungen Menschen verlässliche Beziehungen an. Gleichzeitig sind sie jedoch mit dem auffälligen Verhalten der Mädchen und Jungen konfrontiert und gelangen so nicht selten an ihre Grenzen.

Mit seinem Qualifizierungsprogramm zum Umgang mit psychisch belasteten Kindern und Jugendlichen will der SOS-Kinderdorfverein seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diese herausfordernde Aufgabe stärken und ihnen mehr Handlungssicherheit geben: Wie kann man das Verhalten von hoch belasteten Kindern und Jugendlichen besser verstehen und einordnen? Welche Haltungen und Interventionen können Teams entwickeln, um diesem Verhalten zu begegnen? Und welche Rolle spielt dabei psychiatrisches und traumapädagogisches Wissen? Persönliche Gespräche und Fallbeispiele geben Einblick, wie die Impulse und Methoden aus dem Qualifizierungsprogramm in die Praxis hineinwirken.