Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
[---Image_alt---] Stageteaser - Übersicht
Bildung

Bildung im Blick

„Wer über vielfältige Möglichkeiten zum Lernen im sozialen Kontext verfügt und wem individuelle Bildungszugänge offen stehen, der hat gute Entwicklungschancen. Wir fördern und stärken junge Menschen in allen Aspekten ihrer Persönlichkeit. Ganzheitliche Bildungsprozesse verstehen wir als günstige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe.“

Statement des SOS-Kinderdorf e.V.


Bildung: eine zentrale Ressource für berufliche und finanzielle Eigenständigkeit
Bildung dient in unserer Gesellschaft als Zugang zu beruflichen Perspektiven, finanzieller Unabhängigkeit und somit zu einem hohen Lebensstandard. Sie eröffnet Spielräume für die Lebensgestaltung nach den eigenen Vorstellungen. Genau wie soziale Beziehungen, Partnerschaft und Familie nennen die meisten jungen Menschen auch das Erreichen beruflicher Sicherheit und Eigenständigkeit als wichtiges Ziel in ihrem Leben.

Neben der formalen Bildung – also dem strukturierten Lernen in Bildungsinstitutionen – spielen auch Bildungsprozesse im außerschulischen Kontext sowie kontinuierliches Erfahrungslernen im Alltag eine zentrale Rolle. Diese Lernorte und Erfahrungsräume haben Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie auf ihre Fähigkeit zu einer selbstbestimmten, eigenständigen Lebensgestaltung. Nach wie vor ist in Deutschland formaler Bildungserfolg aber die entscheidende Weiche auf dem Weg zu einer sicheren Erwerbstätigkeit und zu gesellschaftlicher Teilhabe.

Bildungsbenachteiligung
Erhebungen des SOS-Kinderdorf e.V. zeigen, dass Kinder und Jugendliche, die in einer Einrichtung der Heimerziehung aufwachsen, geringere Bildungschancen haben und insgesamt niedrigere Bildungsabschlüsse erreichen als Gleichaltrige aus der Gesamtbevölkerung. Häufig stammen sie aus sozioökonomisch prekären Familienverhältnissen mit einem eher bildungsfernen Hintergrund.

Bildungschancen erschließen
Die Jugendhilfe steht in der Verantwortung, Bildungschancen für junge Menschen zu erschließen. Dies gilt für die Vermittlung und Unterstützung an der Schnittstelle zwischen Heimerziehung und Schule ebenso wie für die Zugänge zu außerschulischen Bildungsorten. Bei der Begleitung von Bildungsprozessen spielen darüber hinaus auch die Beziehungsqualität und die Vermittlung von positiven Bildungseinstellungen eine zentrale Rolle. Zudem sollte die Kinder- und Jugendhilfe die Betreuten gezielt dabei unterstützen, den für sie bestmöglichen beruflichen Weg zu finden und auch tatsächlich einzuschlagen.