Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Impressionen_Gruppenbilder (2)
Partizipation bei SOS-Kinderdorf

Beteiligung

„Wer über seine Rechte informiert ist und in eigenen Belangen mitbestimmen darf, erlebt sich als selbstwirksam und kann seinem Leben Sinn geben. Wir bestärken junge Menschen, ihre Interessen und Bedürfnisse wahrzunehmen und einzubringen. Gelingende Beteiligung ist für uns das pädagogische Grundkonzept, welches die Persönlichkeitsentwicklung fördert und zu persönlichem Wohlbefinden führt.“

Kinder und Jugendliche brauchen bestmögliche Entwicklungs- und Lernbedingungen für ihr Aufwachsen – Beteiligung ist dabei als pädagogisches Grundkonzept von besonderer Bedeutung. Partizipation in der Kinder- und Jugendhilfe bedeutet, dass die jungen Menschen bei allen sie betreffenden Entscheidungen, sei es im Hilfeprozess, sei es im Heimalltag, mitsprechen können.
Sie sind Experten in eigener Sache und wollen zu Recht Einfluss auf ihren Alltag in der Jugendhilfeeinrichtung nehmen.

Hilfen entfalten nachweislich dann Wirkung, wenn sich Kinder und Jugendliche ernst genommen und an deren Gestaltung weitreichend beteiligt fühlen. Die Art und Weise, wie sie beteiligt werden, beeinflusst ihre Selbst- und Weltsicht sowie ihr Handeln. Durch Beteiligung üben sie demokratische Formen des sozialen Miteinanders ein.

Grundprinzip von SOS-Kinderdorf ist es, Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Formen der Beteiligung darin zu bestärken, sich für ihre Belange einzusetzen. Eine davon ist die Kinder- und Jugendkonferenz. Mit dieser Veranstaltung hat der SOS-Kinderdorf e.V. ein Format geschaffen, in dem betreute Kinder und Jugendliche mehr über ihre Rechte erfahren und sich einbringen können.

Inhalte zu diesem Fachthema