Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Kinder in der Kita
Kita trotz Corona

Corona: Für alle Kita-Kinder erreichbar bleiben

[---Image_alt---] 12 Kita trotz Corona 1
Normalerweise besuchen 70 Kinder die Kita in Stuttgart Fasanenhof und werden täglich bis zu neun Stunden betreut. Wegen der Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise müssen viele von ihnen jetzt zu Hause bleiben. „Wir fühlen uns für alle Kinder zuständig. Wir betreuen diejenigen, die kommen dürfen, und bleiben in Kontakt mit denjenigen, die zu Hause sind“, so Monika Pandikow, Einrichtungsleiterin im SOS-Kinderdorf Göppingen und Stuttgart. Eine Herausforderung für alle Beteiligten, die gleichzeitig aber auch ungeahnte kreative Kompetenzen zutage fördert.
 

Notbetreuung: Kita-Alltag zu Corona-Zeiten

[---Image_alt---] 12 Kita trotz Corona 2

Derzeit erhält eine kleine Gruppe von drei Kindern aufgrund einer vom Land Baden-Württemberg vorgegebenen und von der Stadt Stuttgart konkretisierten Ausnahmeregelung Betreuung. Ab dem 28. April werden es dann um die 15 Kinder sein, da die Zugangsvoraussetzungen für eine Notbetreuung ausgeweitet werden. So dürfen auch Kinder kommen, deren Eltern eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers vorlegen, dass sie dringend im Betrieb anwesend sein müssen und keine andere Möglichkeit zur Kinderbetreuung haben als die Kita. Zudem können wir als freier Träger auch Kinder aus Familien aufnehmen, bei denen die Eltern „massive Belastung“ mitteilen, sofern nicht alle verfügbaren Plätze mit den „Pflicht“-Kindern belegt sind (was derzeit nicht der Fall ist). Diesen Bedarf fragt unsere Kitasozialarbeit regelmäßig bei allen Familien telefonisch ab.

Gemeinsames Kochen und Spielen in kleiner Runde

[---Image_alt---] 12 Kita trotz Corona 3

Neben Spielen, Basteln, Bewegen und vielen anderen Dingen, die auch sonst jeden Tag in der Kita gemacht werden, kaufen wir jetzt täglich gemeinsam ein und kochen zusammen. Unsere Köchinnen, die normalerweise für 70 Kinder in der Kita und unser Stadtteilzentrum zuständig sind, haben dafür extra ein kleines Rezeptbuch zusammengestellt. Anders als sonst ist zurzeit auch, dass unsere aktuell drei Kinder eine Erzieherin ganz für sich haben – im normalen Kitabetrieb teilen sich durchschnittlich fünf bis sechs Kinder eine pädagogische Fachkraft. Manche Spiele gehen einfacher mit wenigen Kindern, andere Spiele wiederum nicht. Auch die Auswahl an Spielpartner/-innen ist gerade sehr begrenzt, wird aber durch die Ausweitung der Zugangsvoraussetzungen für die Kita-Notbetreuung während der Corona-Pandemie wieder größer werden.

Kita-Begleitung auch für alle Kinder zuhause

[---Image_alt---] 12 Kita trotz Corona 4

Trotz der Kita-Schließung stehen wir mit „unseren“ Kindern regelmäßig in Kontakt. Zweimal in der Woche bieten die Erzieherinnen einen digitalen Morgenkreis an, an dem sich Kinder und ihre Eltern beteiligen können. So können sich alle wenigstens über den Bildschirm sehen und erzählen, was sie gerade beschäftigt und wie es ihnen mit der Corona-Situation ergeht. Auch haben alle Kinder, die aktuell und in der nächsten Zeit vorerst nicht in die Kita kommen dürfen, ein Ausmalbild bekommen, das sie zu Hause in ihr Fenster hängen können. Damit wird sichtbar: Hier wohnt ein Kind, das gerade nicht in die Kita gehen darf. So können Anwohner/-innen des Stadtteils beispielsweise beim Spazierengehen an den Fenstern erkennen, wo überall Kita-Kinder wohnen.

Spiel- und Bastelpakete: kreative Ideen für zuhause

[---Image_alt---] 12 Kita trotz Corona 5

Unsere Fachkräfte stellen in regelmäßigen Abständen Pakete mit Spiel-, Bastel- und Beschäftigungsideen zusammen, um die Kinder und ihre Eltern bei der Alltagsgestaltung während der Corona-Zeit zu unterstützen. Eine Foto-Schnitzeljagd hat so bereits stattgefunden: Die Kinder erhielten Fotos von Motiven, die man draußen an vielen Stellen findet (z.B. Absperrband, Briefkasten etc.). Von der Schnitzeljagd gibt es sowohl eine Stadt- als auch eine Waldversion. Außerdem wurde Popcornmais verteilt sowie Fingerreime, Liedtexte, Faltanleitungen, ein Rezept zur Herstellung von Knete und Ausmalbilder. Mitgegeben wurde auch ein „Rückumschlag“, damit Gemaltes und Gebasteltes ohne großen Aufwand wieder an die Kita zurück geschickt werden kann. Die Vorschulkinder bekommen „Hausaufgaben“ in ihre Briefkästen eingeworfen, damit sie sich auch während der coronabedingten Schließzeit mit Vorschulaufgaben befassen können.

[---Image_alt---] 12 Kita trotz Corona 6

Alle Beteiligten erleben diese Unterstützung als sehr hilfreich. Viele Eltern sind ungemein froh über die Anregungen und schätzen die „liebevolle Betreuung“ auch „außerhalb der Öffnungszeit“, wie so manche E-Mail an die Kita-Leitung verdeutlicht. Auch berichten Eltern uns, wie sehr sich die Kinder über „ihre Post“ freuen.

Digitale Angebote ergänzen die Unterstützung

Weitere Ideen und Anregungen haben wir für die Familien auf unsere Homepage gestellt, damit sich die besondere Zeit zu Hause, die für alle Beteiligten auch belastend ist, trotzdem möglichst abwechslungsreich gestalten lässt. Manches Lieblingsspiel aus der Kita funktioniert vielleicht auch daheim. Über Dropbox bieten wir Videos für Yoga und Zumba an. Auch besteht für die Familien die Möglichkeit, Spiele aus der Kita für zuhause auszuleihen.

Erzieher/-innen weiterhin Ansprechpartner für alle Familien

[---Image_alt---] 12 Kita trotz Corona 7

Unsere etwa 20 Erzieher/-innen, die nicht im Urlaub sind oder der Risikogruppe angehören, sind weiter im Dienst. Die Vorgabe der Stadt Stuttgart für die Notgruppenbetreuung in der Corona-Zeit ist, dass alle Erzieher/-innen im Wechsel eingesetzt werden. Parallel muss die Leitung der Kita während der gesamten acht Betreuungsstunden in der Einrichtung anwesend sein. Elterngespräche, die bereits vor der Schließung terminiert waren, wurden noch telefonisch oder persönlich, mit gebotenem Abstand, durchgeführt. Während der Corona-Krise sind unsere Mitarbeiter/-innen auch weiterhin ansprechbar für alle Familien.

Bastelpakete und Raum für Aufgaben, für die sonst kaum Zeit ist

Neben dem Einsatz in der Betreuung der Notgruppe bereiten die Mitarbeiter/-innen die wöchentlichen Briefe und Päckchen für die Familien vor, die dann natürlich auch verteilt werden wollen. Zudem werden Aufgaben erledigt, die im Normalbetrieb kaum Zeit finden. So wurde das neue Raumkonzept umgesetzt und die Gartengestaltung in Angriff genommen – und natürlich auch in Fotos und Videos dokumentiert, damit die Kinder und Eltern zumindest bildlich dabei sein können. Auch arbeiten wir viel konzeptionell, vervollständigen die Dokumentation, räumen auf, misten aus ‒ und machen eine Menge mehr.

Corona-Situation für alle Neuland

Für das Team ist die aktuelle Corona-Situation absolutes Neuland. Aber gemeinsam bewältigen wir sie, wenn auch auf andere Weise als normalerweise in der Kita: mit wenig „analogem“ Kontakt, dafür mehr digitalen Teamrunden und -absprachen – und mit genauso großem Engagement und genauso vielfältiger (oder sogar noch mehr) Kreativität wie zu „normalen“ Zeiten.

Monika Pandikow, Einrichtungsleitung im SOS-Kinderdorf Göppingen und Stuttgart


Titelfoto: skynesher / istockphoto.com

Ihre Ansprechpartnerinnen

Bei Fragen zum Umgang mit dem Coronavirus beim SOS-Kinderdorf e.V. und zu den besonderen Herausforderungen, die sich für die Jugendhilfe aktuell stellen, wenden Sie sich gerne an:

SOS-Kinderdorf e.V.
Ressort Pädagogik

Ilona Fuchs
Leiterin Referat Angebots- und Qualitätsentwicklung

ilona.fuchs@sos-kinderdorf.de

Dr. Kristin Teuber
Leiterin Sozialpädagogisches Institut (SPI)

kristin.teuber@sos-kinderdorf.de

Nachricht senden