[---Image_alt---] KDMV Kampagne 2018-02
Leben und Arbeiten in der Kinderdorffamilie

Lebensräume gestalten

Eine anspruchsvolle Aufgabe

SOS-Kinderdorfmütter und -väter leben zusammen mit den anvertrauten Kindern und gestalten das Familienleben nach eigenen Vorstellungen: Gemeinsam mittagessen, bei den Hausaufgaben helfen, spielen, musizieren, basteln und Gute-Nacht-Geschichten vorlesen. SOS-Kinderdorfmütter und -väter üben mehr als nur einen Beruf aus: Sie sind für ihre anvertrauten Kinder emotionale Bezugsperson, vom Windeln wechseln bis zum ersten Liebeskummer und oft über die Zeit im Kinderdorf hinaus. Zugleich sind sie pädagogische Fachkraft und leiten ein kleines Team von pädagogischen und hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Kinderdorffamilie mitarbeiten. 

Typisch für den Berufsalltag ist das dichte soziale Netz aus Erziehern/-innen, Sozialpädagogen/-innen, Psychologen/-innen und hauswirtschaftlichen Kräften. Gemeinsam sorgen sie für ein sicheres Zuhause. Denn die Kinder und Jugendlichen, die in ein SOS-Kinderdorf kommen, haben viel mitgemacht und können ihre seelischen Verletzungen meist nur mit professioneller Hilfe verarbeiten.  SOS-Kinderdorfmutter und -vater zu sein, ist daher eine abwechslungsreiche und spannende, aber auch anspruchsvolle Aufgabe. 

Was bedeutet es, als SOS-Kinderdorfmutter oder -vater in einer Kinderdorffamilie zu leben und zu arbeiten? Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von SOS-Kinderdorf geben Einblicke in einen Beruf, der nicht immer einfach ist, aber immer voller Leben und einzigartiger Momente.

Beziehungsarbeit steht im Mittelpunkt

Für das pädagogische Konzept der Kinderdorfffamilie sind die SOS-Kinderdorfmütter und -väter zentral, da sie die elementare „Beziehungsarbeit“ leisten: Die Kinder sollen in der Beständigkeit und Geborgenheit der Familiengruppe tragfähige Bindungen und neues Vertrauen in sich selbst und die Welt entwickeln. Diese gewonnene Sicherheit bildet die Basis für den Weg in ein selbstständiges Leben. In ein Leben mit all den Chancen und Hoffnungen, die in stabilen sozialen Verhältnissen wie selbstverständlich erscheinen: Ausbildung, Beruf, Freunde, ein Zuhause. SOS-Kinderdörfer sind lebendige, lebenswerte Orte, in denen Solidarität, Mitbestimmung und Partnerschaftlichkeit das Zusammenleben prägen.

Da unser Angebot familienähnlich ist, aber die Familie nicht ersetzen kann, gehört es auch zu den Aufgaben der Kinderdorfmütter und -väter, den regelmäßigen Kontakt zu den leiblichen Eltern der Kinder zu pflegen. Auch zu den Jugendämtern und anderen Behörden besteht ein enger Kontakt. Die Arbeit und der intensive Dialog in der Gemeinschaft sowie der Austausch mit anderen SOS-Kinderdorffamilien bieten den Kinderdorfmüttern und -vätern viel Rückhalt.

SOS-Kinderdorfmütter und -väter sind liebevolle und verlässliche Vertrauenspersonen und professionelle Fachkräfte. Dafür suchen wir engagierte Persönlichkeiten mit Herz und Verstand, die Einfühlungsvermögen mit pädagogischer Sachkenntnis verbinden möchten, individuell auf die Kinder eingehen und ihnen die Aufmerksamkeit, Geduld und Fürsorge schenken, die sie brauchen. 


Download Infobroschüre

Sie haben weitere Fragen oder möchten sich bewerben?

Unter der folgenden Kontaktadresse können Sie uns Ihre Bewerbung als SOS-Kinderdorfmutter / SOS-Kinderdorfvater zukommen lassen. Gerne stehen wir auch für Ihre Fragen zur Verfügung.

Personalservice
Frau Sabine Tulach
SOS-Kinderdorf e.V.
Renatastraße 77
80639 München
Tel: 089/12606-315
E-Mail: kdm@sos-kinderdorf.de