32869_MZ-Salzgitter_Sophie_Video-Still_2017.tif
SOS-Mütterzentrum Salzgitter

SOS-Mütterzentrum Salzgitter

Der Name „Mütterzentrum“ beschreibt nicht die Zielgruppe „Mütter“ sondern die Initiatorinnen dieses Konzeptes. Ursprünglich sind Mütterzentren speziell von Müttern für Mütter geschaffen worden mit dem Ziel, einen Ortzu haben, wo Mütterlichkeit die Atmosphäre bestimmt. Nach wie vor ist es diese Atmosphäre, die Menschen einlädt, in das SOS-Mütterzentrum Salzgitter zu kommen, um hier etwas für sich und auch für die Menschen, die ihnen wichtig sind, zu tun.

 Offenes Haus für Jung und Alt

Das SOS-Mütterzentrum hat immer eine offene Tür. Sie öffnet sich für alle: für Frauen und Männer, für alte Menschen und Erwerbstätige, für Schulkinder und Kleinkinder, für Kranke und Gesunde, für Menschen mit verschiedenen kulturellen und religiösen Hintergründen, ohne Anmeldung und Wartezeiten. Eltern müssen ihre Kinder nicht „wegorganisieren“, wenn sie an Aktivitäten teilnehmen wollen. Die flexible Kinderbetreuung im Haus ermöglicht ein Leben und Arbeiten mit Kindern.

Mitmachen, mitreden, mitentscheiden

Jung oder alt, jeder Mensch kann mitmachen. Wer Betreuung, Unterstützung und Entlastung braucht, bekommt sie. Wer aktiv sein kann und will, findet viel zu tun – allein oder mit anderen. Im Team wird besprochen, was es zu entscheiden gibt. Wer will, kann mitreden, mitentscheiden und mitgestalten.

 Gleichgesinnte treffen – Freunde und Freundinnen finden

Hier trifft man auf Menschen, die eine gute Zeit miteinander haben, Probleme wälzen oder miteinander klönen und oft werden Freundschaften geschlossen.

Beratung

Beratung braucht jeder Mensch, mal mehr – mal weniger. Bei uns findet die Beratung im Alltag und in der Caféstube statt. So kann jede/r mal Ratsuchende/r und mal Experte/in sein. Das stärkt und hilft bei vielen Alltagsfragen. Fachliche Beratung ergänzt das Beratungsspektrum.

Weitere Informationen zur Einrichtung und ihren Angeboten finden Sie auf der Website des SOS-Mütterzentrum Salzgitter.