31219_KD-Lippe_50.Jubiläum_17.09.2017_MikaVolkmann_Allgemein_009.JPG
SOS-Kinderdorf Lippe

Betreuung, Beratung und Bildung für Kinder, Jugendliche und Familien

Anfang Juli 2016 wurden die beiden Einrichtungen SOS-Kinderdorf Lippe und SOS-Kinderdorf Detmold zusammengeführt zum "SOS-Kinderdorf Lippe". Aufgabe der entstandenen Verbundeinrichtung ist es, Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und ihren Familien mit unterschiedlichen Problemstellungen ein differenziertes Hilfs- und Unterstützungsangebot anzubieten.

An den Standorten Detmold und Schieder-Schwalenberg leben derzeit über 80 Kinder und Jugendliche. Zwei Modelle der familienähnlichen Betreuung kommen dabei infrage: Kinderdorffamilien sowie Kinder- und Jugendwohngruppen. Die Einrichtung bietet auch Plätze für Inobhutnahmen an.

Jüngere Kinder besuchen die dorfeigene Tageseinrichtung, die mit ihren dreißig Plätzen auch Kindern aus der Nachbarschaft offensteht. Die älteren Kinder und Jugendlichen gehen in die örtlichen Schulen oder machen eine Berufsausbildung.

Am Standort Detmold werden spezialisierte Angebote im Bereich Bildung vorgehalten: die Produktionsschule „Produktive“ richtet sich an schulmüde Jugendliche, weitere Angebote dienen der persönlichen Stabilisierung und der anschließenden beruflichen Integration von jungen Erwachsenen.

Im SOS-Beratungszentrum in Schieder finden Familien Erziehungsberatung, erhalten Unterstützung durch ambulante Hilfen zur Erziehung oder nehmen an offenen Angeboten teil. Und nicht zuletzt tragen schulpsychologische Leistungen und Schulsozialarbeit zu verbesserten Bildungschancen vor allem benachteiligter Kinder und Jugendlicher bei.

Seit Anfang 2016 wird eine Clearingstelle in Kooperation mit der Fürstin-Pauline-Stiftung und der St. Elisabeth Stiftung für zehn unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Detmold betrieben.

Weitere Informationen zur Einrichtung und ihren Angeboten finden Sie auf der Webseite des SOS-Kinderdorfs Lippe.