6965_KD-Brandenburg_Jessica Kassner_97O6950.JPG
SOS-Kinderdorf Brandenburg

Integrierte Hilfen für, mit und in Familien

Das SOS-Kinderdorf Brandenburg wurde 1996 eröffnet und hat sich seitdem zu einer Einrichtung mit einem differenzierten Kinder- und Jugendhilfeangebot weiterentwickelt.

In sieben Kinderdorffamilien und einer Kinder- und Jugendwohngruppe leben bis zu fünfzig Kinder und Jugendliche. In der Regel werden diese mit einer mittel- und langfristigen Unterbringungsperspektive, das heißt Unterbringung bis ins Erwachsenenalter, aufgenommen. Die Einrichtung ist darauf eingerichtet, auch großen Geschwistergruppen ein Zuhause zu bieten. Die Konzeption ist familienanalog ausgerichtet: Alltag gemeinsam gestalten, vertrauensvolle Beziehungen und Bindungen erleben, Teil einer großen sozialen Gemeinschaft sein.

Im Modellprojekt "Wohnen im SOS-Kinderdorf – ein flexibles Familienprogramm (flexFam)" können Eltern mit ihren Kindern für zwei Jahre in einem Haus des SOS-Kinderdorfes wohnen. Das Ziel des Projektes ist es, die Kinder zu fördern und die Erziehungsfähigkeit der Eltern zu stärken, um eine Fremdunterbringung der Kinder zu vermeiden. Dieses Projekt vermittelt den Eltern und den Kindern ein neues, positives Lebenskonzept.

Eltern und Familien in der Stadt Brandenburg finden vielfältige Unterstützung: Die Angebote umfassen Entwicklungsdiagnostik, Frühe Hilfen, Erziehungs- und Familienberatung, ambulante und flexible Hilfen sowie eine Kindertagesstätte und einen Hort – verteilt auf mehrere Standorte im Stadtgebiet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des SOS-Kinderdorf Brandenburg.

Ihr Ansprechpartner

SOS-Kinderdorf Brandenburg

Einrichtungsleitung: Matthias Fischer-Kallenberg

Johannisburger Anger 2
14772 Brandenburg

Telefon: 03381 7285-0
Fax: 033817285-49

kd-brandenburg@sos-kinderdorf.de
 

Nachricht senden