Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Einladung Herzlich Willkommen
SOS-Kinderdorf Vorpommern

Wir sind da. Für Kinder, Familien und Menschen mit Behinderung.

Gemeinsam leben, arbeiten und die Freizeit gestalten

Das SOS-Kinderdorf Vorpommern ist eine ganz besondere Einrichtung von SOS-Kinderdorf: 1999 eröffnete SOS-Kinderdorf in Grimmen-Hohenwieden eine Dorfgemeinschaft, in der erwachsene Menschen mit Behinderung nicht nur einen Ort zum Leben fanden, sondern auch eine Arbeit, die sie fördert und fordert. Nach und nach wurde das Angebot mit einer Kita und einem Familienzentrum zu einem starken Netzwerk der Kinder-, Jugend- und Familienhilfen erweitert: dem heutigen SOS-Kinderdorf Vorpommern.

Die SOS-Dorfgemeinschaft

In der Dorfgemeinschaft des SOS-Kinderdorfs Vorpommern leben und arbeiten Erwachsene mit Denk- und Lernbeeinträchtigungen. Es gibt vier Hausgemeinschaften, fünf Trainingswohnungen sowie das ambulant betreute Wohnen. Neben der Landwirtschaft unterhält die Dorfgemeinschaft eine Gärtnerei, eine Hofkäserei, eine Dorfmeisterei, eine Textil- und eine Holzwerkstatt sowie ein Ladencafé mit Küchen- und Hauswirtschaftsbetrieb.

Ein vielfältiges Angebot an Gemüse und Blumen für die Dorfgemeinschaft wird auf gut zwei Hektar, zum Teil auch in Gewächshäusern, erzeugt. Als Mitglied im Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau können alle Interessierten live erleben, wie moderner Ökolandbau funktioniert.

Die zertifizierten Lebensmittel und Produkte aus den Werkstätten können im Café und Hofladen erworben werden. Der Hofverkauf der Dorfgemeinschaft sowie Einladungen zu Festen und diversen kulturelle Aktivitäten schaffen immer wieder Anlässe für Besucher, nach Grimmen-Hohenwieden zu kommen. Fröhlichkeit, Gelassenheit und Aufgeschlossenheit füreinander erleichtern es, nachbarschaftliches Interesse in Aktivität umzusetzen und Kontakte zu knüpfen.

Angebote für Kinder und Familien

Doch nicht nur in Hohenwieden, auch über die Dorfgrenzen hinaus ist der Kinderdorfverein bereits seit über zwanzig Jahren in verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendhilfe in der Region tätig. So wurde im Jahr 2001 die SOS-Kindertagesstätte Hermann Gmeiner im Lavendelweg eröffnet, die mit dem Hort im SOS-Familienzentrum und der Waldkitagruppe in Hohenwieden auf mittlerweile drei Standorte erweitert wurde. Im Jahr 2012 kamen die Frühen Hilfen und die Familienbildung im SOS-Familienzentrum in der Otto-Krahmann-Straße in Grimmen dazu.

Seit 2015 ist der SOS-Kinderdorf e. V.  im Rahmen der Flüchtlingshilfe in der Migrationssozialarbeit an den Standorten Grimmen und Tribsees, ab 2021 auch in Barth aktiv, seit 2018 im Bereich der Ambulanten Hilfen zur Erziehung an den Standorten Grimmen und Barth. Im Familienstützpunkt in Barth werden  niedrigschwellige Angebote für Familien mit Beratungs- und Kursangeboten aus- bzw. aufgebaut.

Ab dem Jahr 2019 entstand der Bereich der Hilfen zur Erziehung mit Angeboten für Kinder, Jugendliche und Familien am Standort Schwerin. Die Angebote dort sind unter dem Namen SOS-Kinderdorf Schwerin zusammengefasst und beinhalten stationäre Wohnangebote für Kinder und Jugendliche und die ambulanten Hilfen.