Mütter stärken

Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)
2003
template_sosdialog2003_cover

ISSN: 1435-3334

Diese Publikation ist leider vergriffen

Download

(PDF 715,0 KB)
Welche Maßnahmen und Strategien sind erforderlich, um alleinerziehenden Müttern und ihren Kindern in prekären Lebenssituationen sinnvolle Unterstützung bieten zu können?
Gleiche Lebenschancen für Frauen und Männer – das mag für eine zunehmende Anzahl von Frauen in unserem Kulturkreis gelten, aber längst nicht für alle. Und für sozial benachteiligte Mütter schon gar nicht. Im Forum von SOS-Dialog 2003 werden die Lebensbedingungen von Frauen und Müttern analysiert. Es werden Strategien vorgestellt, wie vor allem diejenigen, die Armut, Ausgrenzung und Gewalt erfahren, nachhaltig gestützt werden können. Hierzu zählen die Angebote der Familienselbsthilfe, die Frauen aktivieren, in eine Gemeinschaft einbinden, sie stärken und entlasten.
Editorial

Forum: Mütter stärken 
Heide Funk
Frauen in Bedrängnis – Zumutungen in einer nach wie vor geschlechtshierarchischen Gesellschaft 
Aicha 
Annemarie Gerzer-Sass
Familienselbsthilfe. Potenziale und Leistungen am Beispiel der Mütterzentren
Gabriele Friedrich und Hannelore Weskamp 
Frauen helfen sich selbst – Das Frauenschutzprojekt im SOS-Mütter- zentrum Zwickau 

Aktuell
Ulrich Bürger
Praxis der Hilfegewährung im Leistungskanon der erzieherischen Hilfen – Disparitäten in altersklassen- und geschlechtsspezifischer Analyse

Stellungnahme
Roswitha Köller und Christine Berger
Warum wir uns im Heimrat engagieren 

Ansätze
Gabriele Vierzigmann
Die Schulen öffnen – zur Gestaltungskraft der Jugendhilfe 
Karlheinz Thimm
Jugendhilfe, Heimerziehung und Schule

Portrait
Sabine Kriechhammer-Yagmur
Die Haltung, nicht die Methode machts
Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

Geschwister


2012
Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

Jugendliche zwischen Aufbruch und Anpassung


2007
Sozialpädagogisches Institut (Hrsg.)

Selbstbestimmt leben! Aber wie?


2002