Hero Image
Spende, Sponsoring, Lizenz?
Was Sie über die gängigsten Möglichkeiten sozialen Engagements wissen sollten

Was Sie über die gängigsten Möglichkeiten sozialen Engagements wissen sollten

Wenn wir mit gesellschaftlichen Missständen konfrontiert werden, gibt es immer zwei Optionen: in Betroffenheit verharren – oder aktiv werden und Verantwortung übernehmen. Genau diesen zweiten Weg beschreiten immer mehr Unternehmen, um auf diese Weise ihren Teil zu einer gerechteren Gesellschaft beizutragen. Die Möglichkeiten sind denkbar vielfältig: von Spenden über Sponsoring bis zu Lizenzen. Wir erklären Ihnen, wie Sie sich für SOS-Kinderdorf stark machen können – damit Ihnen am Ende die Entscheidung leicht fällt, welche Form des Engagements am besten zu Ihrem Unternehmen passt.
Ob mittelständischer Betrieb, Großkonzern oder inhabergeführtes Geschäft: Corporate Social Responsibility, kurz CSR, ist heute für Unternehmen jedweder Art, Größe und Branchenzugehörigkeit ein hoch relevantes Thema. Und auch wenn Form und Umfang des Engagements natürlich variieren, gilt doch für alle gleichermaßen: Wer andere an seinem Erfolg teilhaben lässt, profitiert langfristig auch selbst davon. So leisten Firmen nicht nur einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Lösung gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen – sie steigern auch ihre Reputation und Glaubwürdigkeit bei Kunden, Mitarbeitern und weiteren Stakeholdern. Eine klassische Win-win-Situation. Damit Sie diese Potenziale auch für Ihr Unternehmen erschließen können, bietet Ihnen SOS-Kinderdorf unterschiedlichste Varianten des unternehmerischen Engagements.

Ganz grundlegend: Das verbirgt sich hinter den Begrifflichkeiten

Unter Spenden versteht man freiwillige Leistungen, die ohne Gegenleistung gegeben werden. Grundsätzlich sind Spenden nicht abzugsfähige Kosten der Lebensführung; Spenden zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke im Sinne der §§ 52 bis 54 AO (zum Beispiel für gemeinnützige Zwecke) mindern jedoch als Sonderausgaben die Einkommensteuer und bei der Körperschaftsteuer als abzugsfähige Ausgaben das Einkommen.
Beim Sponsoring stellt ein Sponsor einem Gesponserten Geld, Sachmittel oder Dienstleistungen zur Verfügung. Im Gegenzug erhält er vom Gesponserten eine die eigenen Kommunikations- und Marketingziele unterstützende Gegenleistung. Sponsoring versteht sich in diesem Zusammenhang als Mittel der Kommunikationsarbeit von Unternehmen – je nach Sponsoringart sollen entsprechend sowohl das Markenimage als auch der Marktanteil verbessert werden.
Ein Lizenzvertrag ist ein Vertrag, mit dem der Rechteinhaber (Lizenzgeber) einem anderen (Lizenznehmer) unter vertraglich definierten Bedingungen Nutzungsrechte an gewerblichen Schutzrechten einräumen kann. Folglich kann beispielsweise die Berechtigung zur Nutzung von Marken oder Copyrights ausgesprochen werden – etwa die Nutzung des Logos einer Marke im Rahmen der Unternehmenskommunikation.

Das sollten Sie im Vorfeld von Spenden & Co. beachten

Fakt ist: Sowohl im Human-Resources-Bereich also auch vor Kunden und (potenziellen) Stakeholdern überzeugen gerade jene Unternehmen, die sich ganz selbstverständlich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind. Dabei kann der Beitrag zu einem besseren gesamtgesellschaftlichen Miteinander ganz unterschiedlich ausfallen, sei es die Etablierung nachhaltiger Arbeits- und Produktionsbedingungen oder aber die Unterstützung konkreter sozialer Projekte.
Vor allem finanzielles Engagement für karitative Zwecke lässt sich als „rückwirkende“ Investition in Ihr Unternehmen sehen – was entsprechende Studien eindeutig belegen: So ist Corporate Social Responsibility als Geschäftsprinzip für über 70 Prozent der Konsumenten sogar Bedingung für die Weiterempfehlung einer Marke im Bekanntenkreis (goodpurpose-Studie 2012)*. Umso wichtiger ist es daher, eine Methode zu finden, die möglichst gut mit dem Profil sowie den Kompetenzen des Unternehmens harmoniert. Schließlich hat die Öffentlichkeit mittlerweile ein feines Gespür dafür entwickelt, ob es sich um ein ernst gemeintes Anliegen oder aber eine eher willkürlich gewählte Marketingmaßnahme handelt.

Ganz konkret: So funktionieren Spenden, Sponsorings & Lizenzen bei SOS-Kinderdorf


Wenn Sie sich mit Ihrem Unternehmen dazu entschließen, Kindern, Jugendlichen und deren Familien in Krisensituationen Beistand zu leisten, ist die Spende natürlich der etablierte „Klassiker“ unter den Optionen des finanziellen Engagements. Ob zu Festtagen wie Weihnachten oder in Gestalt großzügiger Zuwendungen für verschiedene Aktionstage von SOS-Kinderdorf, ob für eine SOS-Einrichtung in unmittelbarer Nachbarschaft oder für ein internationales Projekt in einem Krisengebiet, ob zweckgebunden oder zweckungebunden: Der Erlös kommt stets dort an, wo er am dringendsten gebraucht wird. Dafür steht unter anderem das renommierte DZI-Spendensiegel, das SOS-Kinderdorf seit vielen Jahren trägt. Stichwort Transparenz: Sie wollen sich ein genaues Bild davon machen, was Ihr Beitrag konkret bewirken kann? Dann werfen Sie einfach einen Blick in unsere vielfältigen Spendenbeispiele, die wir stets projektbezogen erstellen. Selbstverständlich lässt sich Ihre Spende an SOS-Kinderdorf – da es sich in diesem Fall um einen gemeinnützigen Zweck handelt – unkompliziert steuerlich geltend machen.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Team Unternehmenskooperationen

SOS-Kinderdorf e.V.

Telefon:

089 12606 299
unternehmen@sos-kinderdorf.de