29249_KD-Oberpfalz_18.04.2017_MaximilianGeuter_0935.tif
Betreutes Wohnen

Dank Unterstützung ins selbstständige Leben

Maximal vier Jugendliche ab 16 Jahren leben hier in einer Wohngemeinschaft. Es steht für jeden ein eigenes Zimmer zur Verfügung. Die Gemeinschaftsräume wie Küche, Bad und Aufenthaltsraum teilen sie sich.

Die Jugendlichen sind dabei zum großen Teil auf sich selbst gestellt und können ihre Fähigkeiten erproben, trainieren und erweitern. Dabei werden sie von erfahrenen PädagogInnen, die nicht permanent anwesend sind, begleitet und beraten. Das Betreute Wohnen liegt etwa 800 Meter vom SOS-Kinderdorf entfernt. Die räumliche Nähe zum Kinder- und Jugendzentrum "Spinnwebe" ermöglicht den Jugendlichen bei Bedarf zusätzliche Kontaktmöglichkeiten und Freizeitangebote.

Internes Betreutes Wohnen

Ein wichtiger Schritt in Richtung Verselbständigung ist das Betreute Wohnen. Hier sind die Jugendlichen bereits zum großen Teil begleitet von SozialpädagogInnen auf sich selbst gestellt. Sie wohnen in kleinen Wohnungen auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfs. Dadurch haben sie noch einen guten Anschluss an ihre Kinderdorffamilie oder Wohngruppe, müssen jedoch bereits viele Dinge selbst erledigen. So üben sie für den bevorstehenden Schritt ins eigene Zuhause. 

Im Appartmenthaus des Betreuten Wohnens können bis zu vier Jugendliche oder junge Erwachsene aufgenommen werden. Jedem jungen Menschen steht dort eine vollständig eingerichtete, kleine Wohneinheit zur Verfügung.

Im Einzelnen soll erreicht werden:

  • Integration des jungen Menschen in ein tragfähiges und dichtes Beziehungsgeflecht
  • Entwicklung, Förderung und Stabilisierung der Persönlichkeit
  • Kompensation besonderer Entwicklungsdefizite
  • Festigen alltagspraktischer Fertigkeiten
  • Stärken und Entfalten individueller Ressourcen und Fähigkeiten
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Integration in Institutionen (Schulen, Vereine) und die Gesellschaft
  • Begleitung zu einem eigenständigen und sinnerfüllten Leben
  • Unterstützung bei der Aufarbeitung der individuellen Biographie
  • vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Herkunftssystems
  • Erfüllung der Schulpflicht mit einem Schulabschluss, ggf. Berufsausbildung
  • weitestgehende Eigenverantwortlichkeit
  • Verselbständigung in einer eigenen Wohnung

Ihr Ansprechpartner

Martin Pollmann
Bereichsleiter

SOS-Kinderdorf Zwickau
Rottmannsdorfer Straße 43
08064 Zwickau

Telefon: 0375 788050-16
Fax: 0375 788050-25
martin.pollmann@sos-kinderdorf.de