Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
KD-Württemberg_ILZ_Begleiteter Umgang_1_2022.jpg
Begleitender Umgang

Beziehung zu den Eltern

Der Begleitete Umgang soll den Kindern und Jugendlichen im SOS-Kinderdorf Württemberg die Möglichkeit geben, ihr Recht auf eine entwicklungsfördernde Kontinuität der Beziehung zu ihren Eltern wahrzunehmen. Der Umfang, die Dauer und die Gestaltung des Begleitenden Umgangs orientiert sich am jeweiligen Bedarf entsprechend der Biografie und den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen und wird in den Hilfeplangesprächen festgelegt und überprüft.

Die sozialpädagogischen Fachkräfte aus dem Team der ambulanten Hilfen begleiten die Kinder und ihr Herkunftssystem. Sie organisieren die Kontakte, stellen den Schutz und das Wohl des Kindes sicher und stehen dem Herkunftssystem beratend zur Seite. Der Begleitete Umgang kann vor allem zu Beginn einer vollstationären Unterbringung einen wertvollen Beitrag zur Akzeptanz der Unterbringung auf Seiten des Herkunftssystems leisten.

Die Begleiteten Umgangskontakte finden in geeigneten Räumlichkeiten (außerhalb der SOS-Kinderdorffamilie oder SOS-Wohngruppe) auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfs Württembergs statt. Im Bedarfsfall stehen neutrale Räumlichkeiten außerhalb des SOS-Kinderdorfs in Schorndorf zur Verfügung.

Ziele:

  • Kontrollierter Umgang und Schutz zum Wohl des Kindes.
  • Sicherstellung der Beziehungskontinuität zum Herkunfts-system.
  • Herstellung einer tragfähigen Zusammenarbeit mit dem Herkunftssystem.
  • Klärung der Voraussetzung für unbegleiteten Umgang.
  • Akzeptanz schaffen für stationäre Unterbringung.
  • Hilfestellung und Beratung des Herkunftssystems.

So erreichen Sie uns

SOS-Kinderdorf Württemberg
Hermann-Gmeiner-Straße
73614 Schorndorf-Oberberken

Telefon: 07181 93932-0*
Fax: 07181 93932-49
kd-wuerttemberg@sos-kinderdorf.de

*Sie erreichen uns:
Mo bis Fr von 8.30 - 12.30 Uhr sowie
Mo bis Do von 14 - 17 Uhr.

Nachricht senden