19638_DG Grimmen2015_G.Wendt_1425.jpg
SOSkompASS

Für einen friedlichen Schulalltag

SOS-Kompetenztraining an der Albert-Schweitzer-Schule Schorndorf

Das Konzept des Schulprojektes SOSKompASS an der Albert-Schweitzer-Schule in Schorndorf wurde vom SOS-Kinderdorf Württemberg in Kooperation mit anderen freien Trägern der Jugendhilfe im Rems-Murr-Kreis und dem Kreisjugendamt mit der Albert-Schweitzer-Schule im Arbeitskreis Hausaufgaben entwickelt.

Schüler mit Schwierigkeiten im sozialen Umgang lernen miteinander im Schulprojekt SOSKompASS, wie sie Konflikte gewaltfrei lösen und mehr Rücksicht sowohl auf die eigenen Bedürfnisse als auch die der anderen nehmen können.

In freizeit- und erlebnispädagogischen Projektangeboten an drei Nachmittagen in der Woche erleben die Schüler außerhalb des schulischen Lehrplans, dass sie - beispielsweise beim Bau einer Seilbrücke - nur durch Zusammenarbeit, gegenseitige Unterstützung und Rücksichtnahme zum Ziel kommen. Diese Erfahrungen und erworbenen Kompetenzen nehmen Kinder und Jugendliche mit in den Unterricht, in die spätere Berufsausbildung und mit in ihr Leben.

Hilfebedarf

In Schulen fallen immer mehr Schüler auf, die den Kopf nicht mehr frei für das Lernen haben, sondern deren Energie von vielschichtigen Problemfeldern im sozialen Miteinander absorbiert wird. Misserfolge und Leistungsabfall in der Schule, Schulschwänzen, soziale Ausgrenzung und eine Verstärkung des dissoziales Verhaltens lassen nicht lange auf sich warten. Erschwerte Bildungs- und Ausbildungschancen sind die Folge. Die Bedingungen für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verschlechtern sich Schritt für Schritt.

Diesem folgenreichen Prozess soll mit dem Angebot des Schulprojektes SOSKompASS präventiv entgegengewirkt werden.

Ziele

  • Erwerb der sozialen Basiskompetenzen, wie gegenseitige Rücksichtnahme, respektvoller und wertschätzender Umgang, Zusammenarbeit im Team, gewaltfreie Konfliktlösung, usw.
  • Die sozialen Kompetenzen der Schüler werden in der Praxis durch neue Lernerfahrungen im Projekterleben in der Gruppe erweitert und integriert. Ausgegrenzte Schüler werden eingegliedert.
  • Die Betreuungssituation der Kinder aus Familien mit berufstätigen Eltern oder Alleinerziehenden wird durch ein eine gesicherte Betreuung der Kinder an den Projektnachmittagen verbessert.

Finanzierung

Das Schulprojekt SOSKompAss wird ausschließlich durch Spenden und Stiftungen finanziert. Für eine längerfristige Finanzierung werden weitere Mittel benötigt.

Hintergrundinformationen: SOS-Kinderdorf Württemberg und Albert-Schweitzer-Schule Schorndorf

Das Schulprojekt SOSKompASS führt das SOS-Kinderdorf Württemberg im Rahmen einer
Kooperation an der Albert-Schweitzer-Schule in Schorndorf durch. Schule und Jugendhilfe haben vieles gemeinsam: Sie unterstützen Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung, der Ausbildung von Ressourcen, sie fördern Bildungsprozesse und helfen ihnen bei der Integration in die Gesellschaft. Durch die Verknüpfung von schulischen Inhalten mit erlebnispädagogischen Elementen sollen Kinder lernen, sich Ziele zu setzen, eine Vision zu haben und zu verfolgen, Herausforderungen zu bestehen und dabei Erfahrungen von Selbstwirksamkeit zu machen. Das fördert die Anstrengungsbereitschaft, Entdeckungsfreude, Erlebnisfähigkeit, Unternehmensgeist, Wagemut, Risikobereitschaft, Verantwortungsgefühl und ihr Selbst-Bewusst-Sein!

Die wirksame Entfaltung von Ressourcen basiert auf dem Vertrauen in eigenes Wissen, vorhandene Fertigkeiten und Fähigkeiten, dem Vertrauen, dass es jemanden gibt, mit dem man Dinge gemeinsam lösen kann. Dem Vertrauen, dass man gehalten ist in der Welt, auch wenn man alleine nicht weiter kommt und selbst die Anderen auch nicht helfen können. Dem Vertrauen, dass es wieder gut wird und dass Dinge Sinn ergeben.

Hintergrundinformationen: SOS-Kinderdorf Württemberg und Albert-Schweitzer-Schule Schorndorf

Das Schulprojekt SOSKompASS führt das SOS-Kinderdorf Württemberg im Rahmen einer Kooperation an der Albert-Schweitzer-Schule in Schorndorf durch. Schule und Jugendhilfe haben vieles gemeinsam: Sie unterstützen Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung, der Ausbildung von Ressourcen, sie fördern Bildungsprozesse und helfen ihnen bei der Integration in die Gesellschaft. Durch die Verknüpfung von schulischen Inhalten mit erlebnispädagogischen Elementen sollen Kinder lernen, sich Ziele zu setzen, eine Vision zu haben und zu verfolgen, Herausforderungen zu bestehen und dabei Erfahrungen von Selbstwirksamkeit zu machen. Das fördert die Anstrengungsbereitschaft, Entdeckungsfreude, Erlebnisfähigkeit, Unternehmensgeist, Wagemut, Risikobereitschaft, Verantwortungsgefühl und ihr Selbst-Bewusst-Sein.

Die wirksame Entfaltung von Ressourcen basiert auf dem Vertrauen 

  • in eigenes Wissen, vorhandene Fertigkeiten und Fähigkeiten.
  • dass es jemanden gibt, mit dem man Dinge gemeinsam lösen kann. 
  • dass man gehalten ist in der Welt, auch wenn man alleine nicht weiter kommt und selbst die anderen auch nicht helfen können.
  • dass es wieder gut wird und dass Dinge Sinn ergeben.

So erreichen Sie uns

SOS-Kinderdorf Württemberg
Hermann-Gmeiner-Straße
73614 Schorndorf-Oberberken

Telefon: 07181 93932-0*
Fax: 07181 93932-49
kd-wuerttemberg@sos-kinderdorf.de

*Sie erreichen uns:
Mo bis Fr von 8.30 - 12.30 Uhr sowie
Mo bis Do von 14 - 17 Uhr.

Nachricht senden