Neue Kindertagesstätte in Worpswede
Kita an der Worpsweder Grundschule

Neue Betreuungsmöglichkeiten ab Sommer

Neue Kindergartengruppe startet im Sommer

Im Dezember eröffnete das SOS-Kinderdorf Worpswede in der Grundschule im Rusch 2 eine neue SOS-Kindertagesstätte. Die Räumlichkeiten wurden aufwendig von der Gemeinde saniert und speziell auf die Bedürfnisse der kleinen Entdecker angepasst. Der Krippenbereich für die U3 Kinder ist seit Beginn in Betrieb und liebevoll mit naturbelassenen Materialien und Möbeln ausgestattet worden. Die Kitaräume für die Ü3 Betreuung sind in Planung und werden zum neuen Betreuungsjahr im Sommer ebenfalls fertig eingerichtet sein. 

Das Team der neuen Kita

Das Team der neuen Kita

Zwei Kitagruppen und 3 Krippengruppen

Insgesamt bietet die neue Kita Platz für zwei Elementargruppen a 25 Kindern, drei Krippengruppen a 12 Kindern, einem Multifunktionsraum mit ausreichend Platz für Kreativ-, Musik- und Bewegungsangebote und ein Kinderbistro. Sowohl in den Krippengruppen für die unter Dreijährigen als auch in den Kindergartengruppen bietet die Einrichtung damit 86 Plätze für Kinder an - für berufstätige Eltern auch mit Früh- und Spätdienst. Interessierte Eltern können sich noch für einen Platz bei der Gemeinde anmelden. 
Bei der neuen SOS-Kindertagesstätte handelt es sich um eine fünfgruppige Einrichtung, die eine Ganztagsbetreuung für eine Gruppe von 07:30 bis 16:00 Uhr bietet. Als Besonderheit ist die Nähe zur Grundschule hervorzuheben, welche den Übergang der Kitakinder in die Schule durch eine enge Kooperation erleichtern soll. „Wir freuen uns sehr am Tag der offenen Tür interessierte Familien persönlich kennenzulernen und Fragen direkt beantworten zu können“, freut sich Kitaleiterin Helga Ogiermann-Girke. 

Die neue SOS-Kita hat sich, wie die anderen Kitas vom SOS-Kinderdorf Worpswede auch, zur Aufgabe gemacht, neben der liebevollen Betreuung der Kinder die frühkindliche Bildung in den Fokus zu stellen. Dabei unterstützt die Arbeit nach dem teiloffenem Prinzip, d.h. es gibt zum einen feste Gruppen, um den Kindern Rituale und Strukturen für die Sicherheit zu geben. Zum anderen werden aber auch Möglichkeiten für die Kinder geboten, die sich nach ihren Bedürfnissen, Interessen und ihrem Entwicklungsstand richten. So können sie im Werkbereich bauen, werkeln und konstruieren, im Atelier anhand von Rollenspielen ihrer Phantasie freien Lauf lassen oder beim Experimentieren und Forschen neue Welten entdecken. Das multifunktionale Team unterstützt Klein und Groß dabei und begleitet durch das Kitaabenteuer. Denn zusätzlich zur Qualifikation des staatlich anerkannten Erziehers, kann das Team um Ogiermann-Girke auch Zusatzqualifikationen, wie Fachkräfte für Kleinstkindpädagogik, Psychomotorik, Sprachförderungskräfte, eine Fachkraft für Integration und Inklusion und eine Bewegungspädagogin mit tänzerischer Ausrichtung vorweisen.

Ihre Ansprechpartnerin