Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
68897_SOS-KD_Kinderrechte-Modell-Shooting_23082021_SebastianPfuetze-6934
Kinder- und Jugendschutz

Partizipativer Schutzprozess im SOS-Kinderdorf Weilheim

Im SOS-Kinderdorf Weilheim arbeiten wir an einem partizipativen Schutzprozess, der ständig weiterentwickelt wird. Ziel ist es, den Schutz und die Rechte junger Menschen in unserer Einrichtung als lebendigen Prozess vor Ort unter Beteiligung von Mitarbeitenden, Fachkräften, Eltern und Kindern zu gestalten.

Kultur der Achtsamkeit etablieren

Für den Schutz der Kinder und Jugendlichen, die in unserer Einrichtung betreut werden und leben, sind wir in besonderem Maße verantwortlich. Unsere Aufgabe ist es, alles in unseren Möglichkeiten Stehende zu tun, um ihnen einen sicheren Ort zu ermöglichen. Die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist jedoch immer auch von Machtverhältnissen und Machtstrukturen geprägt. Um Grenzüberschreitungen jeglicher Art präventiv zu verhindern, ist es unabdingbar, diese Machtstrukturen und das damit verbundene, eigene Verhalten im Umgang mit Schutzbefohlenen kontinuierlich zu reflektieren. Dafür ist es essenziell, eine Kultur der Achtsamkeit und des Hinsehens zu etablieren, in der keinerlei physische oder psychische Grenzverletzungen gegenüber den uns anvertrauten Menschen geduldet werden. Diese Punkte sind auch im trägerweiten Schutzkonzept des SOS-Kinderdorf e.V. fest verankert.

Begleitung durch Professorin der Hochschule Landshut und Referat A&Q

Im SOS-Kinderdorf Weilheim steht die lebendige Entwicklung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen in Fällen der Gefährdung junger Menschen im Mittelpunkt. Der Prozess wird durch externe Expertinnen begleitet und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden auf einen gemeinsamen Wissensstand gebracht.

Melanie Bagola, seit Oktober 2020 Einrichtungsleitung des SOS-Kinderdorfs Weilheim, hat bereits im vergangenem Jahr gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Mechthild Wolff von der Hochschule Landshut und Andrea Kern aus dem Referat A&Q mit den Planungen begonnen. Frau Prof. Dr. Wolff hat bereits an der Entwicklung der Beteiligungskonzepte des SOS-Kinderdorf e.V. mitgewirkt.

Seitens des SOS-Kinderdorf e.V. wurden verbindliche Leitlinien und Handreichungen zum Kinderschutz entwickelt. Zudem finden regelmäßig Fachveranstaltungen und Fortbildungen für Mitarbeitende statt. Das Referat Angebots- und Qualitätsentwicklung (A&Q) arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Schutz- und Beteiligungskonzepte und fördert den Austausch. Andrea Kern ist im Referat A&Q zuständig für Kinderschutz und die Ansprechpartnerin der internen Anlauf- und Monitoring Stelle (iAMSt). Sie begleitet das Schutzprojekt im SOS-Kinderdorf Weilheim von Seiten des Trägers.

Ohne Beteiligung geht nichts!

Im Kinderdorf Weilheim entwickeln wir das Schutzkonzept partizipativ, d.h. es wird mit allen Akteur*innen gemeinsam entwickelt. Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Bereiche werden auch die jungen Menschen sowie ihre Eltern einbezogen. Ihre Meinungen, ihre Ängste und Vorschläge sind zentral und müssen unbedingt ernst genommen werden!

Im Mittelpunkt stehen für uns die Kinderrechte, mit besonderem Schwerpunkt auf Beteiligungsrechten. Uns ist es wichtig die Kinder und Jugendlichen in die Prozesse einzubinden. Sie müssen ihre Rechte kennen und wissen, dass sie sich beteiligen dürfen und sollen.

Dies beinhaltet beispielsweise auch, dass die Kinder und Jugendlichen uns mitteilen (anonym oder in Gesprächen), wo sie sich sicher/unsicher in der Einrichtung fühlen. Ihre Meinung und Erfahrung sind zentral für die Weiterentwicklung der Qualität uns Wirksamkeit unserer Schutzprozesse.

Das partizipative Schutzkonzept für das SOS-Kinderdorf Weilheim wird alle von den Akteur*innen entwickelten Maßnahmen zur Prävention, Intervention und bis hin zur Aufarbeitung von möglichen Unrechtsfällen gegenüber jungen Menschen in den stationären und ambulanten Angeboten der Einrichtung enthalten. Für den Fall, dass es dennoch zu einem Übergriff kommt, greift bereits ein Verfahren, das klar regelt, mit welchen Schritten darauf zu reagieren ist.

In den nächsten Monaten werden an dieser Stelle nach und nach weitere Informationen zum Kinder- und Jugendschutzprozess im SOS-Kinderdorf Weilheim veröffentlicht.