Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Aktuelles

Kasper und Bello zu Besuch

7. Dezember 2021

Auftritt der Freiburger Puppenbühne in der Kindertagesstätte des SOS-Kinderdorf

„Tri tra trullala“ klingt es durch die Turnhalle der Kindertagesstätte des SOS-Kinderdorf in Sulzburg als endlich die lang erwartete Aufführung beginnt. Die 15 Kinder der Regenbogengruppe rutschen aufgeregt auf den Zuschauerbänken hin und her. Kasper betritt die Bühne und wird von den kleinen Zuschauerinnen und Zuschauern jubelnd begrüßt. Gebannt verfolgen sie das Stück „Kasper und die gestohlene Kuckucksuhr“, das die Freiburger Puppenbühne hier aufführt.

Möglich wurde der Auftritt durch die Übernahme eines großen Anteils der Gage durch die Erwin und Gisela Sick Stiftung. Der Stifterin Gisela Sick liegt die kulturelle und musikalische Bildung sehr am Herzen. „Die Auftritte vom lustigen Kasperl mit der Gretel, der Hexe, dem Hund Bello und vielen weiteren Figuren haben eine mehr als hundertjährige Tradition. Bis heute haben die Kinder ihre große Freude an dem unterhaltsamen Puppenspiel, bei dem allerlei auf der Bühne passiert und zu sehen ist. Diesen für junge Menschen lustigen und manchmal auch lehrreichen Spaß unterstütze ich gerne. Bereits seit nahezu 20 Jahren fördere ich Aufführungen der Freiburger Puppenbühne in Kindergärten und Schulen“, begründet sie ihr Engagement.

Lange hatte die geplante Aufführung wegen des Lockdowns nicht stattfinden können, umso mehr freuen sich Kinder und Erzieherinnen nun. „Toll, dass wir den Kinder trotz der aktuellen Situation mit steigenden Inzidenzen dieses Vergnügen bieten können“, freut sich die kommissarische Kitaleiterin Stephanie Hall. „Natürlich unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen“, betont sie. Das Stück wird an diesem Vormittag insgesamt dreimal von Puppenspieler Johannes Minuth aufgeführt, so dass jede Gruppe unter sich bleiben kann. Durch den Aufbau der Bühne in der Sporthalle können auch die Abstände sehr gut eingehalten werden.

Die Kinder jedenfalls sind begeistert und belohnen Kasper, Seppel und Bello mit lautem Applaus.

Text: Sylvia Hynek