[---Image_alt---] 2534_KD_Harksheide_TorstenKollmer_27.10.13_1677
Kinder- und Jugendhaus

Orientierung geben

Das Kinder- und Jugendhaus wurde 1997 in enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Jugend und Sport des Kreises Plön eröffnet. Es ist ein vollstationäres sozialpädagogisches Kleinstheim für Kinder ab dem Grundschulalter, die aus unterschiedlichen Gründen kurzfristig nicht mehr in ihrem herkömmlichen Umfeld bleiben können. Das Angebot umfasst auch heilpädagogische und therapeutische Angebote. Seit Herbst 2008 bieten wir für den Raum Lütjenburg auch ambulante Familienhilfen an.

Wer kommt zu uns?

Das Kinder- und Jugendhaus bietet Platz für zehn Kinder. Unsere neun Mitarbeiter bieten ihnen ein Zuhause und geben Orientierung, wenn sie aus besonderen Gründen nicht in ihrer Familie leben können. Jungen und Mädchen wohnen entweder in Einzelzimmern oder - wenn sie älter sind - in Apartements mit eigener Küche, Bad und WC. Sie besuchen die öffentlichen Schulen oder einen Ausbildungsplatz. Oft haben massive Krisen und Konflikte, Vernachlässigung, Misshandlung und sexueller Missbrauch die Kinder traumatisiert. Im Kinder- und Jugendhaus finden sie Atmosphäre, Sicherheit, Orientierung und Geborgenheit, erleben Gemeinschaft und eine „Bearbeitung“ ihrer seelischen Störungen und Verhaltensauffälligkeiten.

Oberstes Ziel der pädagogischen Arbeit ist jedoch die Reintegration in das Herkunftssystem. Dafür leisten die Mitarbeiter eine intensive Arbeit mit den Erziehungsberechtigten.

Auf welchem Weg?

In der Regel erfolgt die Aufnahme über die örtlichen Jugendämter. Bevor eine Aufnahme erfolgt, sollte der Erstkontakt in der Herkunftsfamilie /am Aufenthaltsort stattfinden. Anschließend finden weitere Gespräche mit allen Beteiligten und unter Umständen ein Probewohnen in der Einrichtung statt. Über die Aufnahme entscheidet der Leiter des Kinder- und Jugendhauses in Übereinstimmung mit dem Betreuerteam.

Wie helfen wir?

Mitarbeiter müssen die Fähigkeit des Sich-Einlassens auf Kinder und Jugendliche mitbringen. Das fordert von allen ein hohes Maß an persönlicher Reife und die dauerhafte Bereitschaft auf andere Lebenslagen und -formen einzugehen. Das pädagogisch-therapeutische Konzept ist darauf ausgerichtet, Kinder und Jugendliche zu größtmöglicher Eigenständigkeit zu führen. Dabei gehen wir von ihrem individuellen Entwicklungsstand aus. Unser Anliegen ist es, Stärken und vorhandene Potentiale zu erkennen sowie Entwicklung zu fördern. Dies geschieht durch pädagogische und therapeutische Förderung sowie medizinische Versorgung. Das Team wird dabei gegebenenfalls von Heilpädagogen, Therapeuten, Psychologen und Ärzten unterstützt.  

Unsere Mitarbeiteranzahl setzt sich wie folgt zusammen:

  • fünf pädagogische Mitarbeiter
  • eine Bereichsleitung
  • eine Schularbeitenhilfe
  • zwei Hauswirtschaftskräfte

Unsere pädagogischen Prinzipien:

  • Die Kinder und Jugendlichen sollen lernen, ihre Persönlichkeit individuell zu entwickeln und sich im Bewusstsein ihrer Stärken und Schwächen in der Welt zu behaupten.
  • Sie erfahren schulisches Lernen als neuen Zugang, ihre natürliche und gesellschaftliche Umwelt zu erkennen. Sie lernen, sich Leistungsanforderungen der Schule zu stellen, sozial zu integrieren und ihre individuellen Möglichkeiten dabei auszuschöpfen.
  • Das Kind/der Jugendliche wird ernst genommen und in seinem "so-sein" akzeptiert und angenommen. Zeit, Weg und Ziel sind an individuellen Entwicklungsbedürfnissen und objektiven Erfordernissen orientiert.

Downloads

Ihr Ansprechpartner

Matthias Borgward
Kinder- und Jugendhaus

SOS-Kinderdorf Schleswig-Holstein
Karolinenstraße 18-20
24321 Lütjenburg

Telefon: 04381 9067-112
Fax: 04381 40948-21
matthias.borgwald@sos-kinderdorf.de

Kinderdorffamilien & Wohngruppen