Zum Warenkorb 0

Zum Warenkorb hinzugefügt:

Schutzgebühr:

Zum Warenkorb
Das SOS-Mehrgenerationenhaus Saar freut sich über freiwillige Helfer.
Mehrgenerationenhaus

Freiwillige Mitarbeit

Seit 62 Jahren finden Kinder und Jugendliche ein neues Zuhause im SOS-Kinderdorf Saar und das Engagement für Familien mehr ist als stationäre Betreuung, hat sich das SOS-Kinderdorf Saar immer weiterentwickelt. Das Mehrgenerationenhaus, in der Innenstadt von Merzig, wurde vor 17 Jahren auf diese Weise Teil der heute breit gefächerten Angebotspalette. Menschen jeden Lebensalters finden hier Möglichkeiten der Begegnung, Unterstützungsangebote rund um die Erziehung, Ausbildung-, Beschäftigung und Qualifizierung, unterstützende Angebote auch für ältere Familienmitglieder und immer wieder Bildungs- und Freizeitangebote entsprechend des Bedarfs im Sozialraum.

Unsere Freiwilligen

Aktuell wirken in der Gesamteinrichtung 28 Freiwillige mit, davon 80% im Mehrgenerationenhaus. Der älteste Freiwillige zählt 74 Jahre und chauffiert Senioren zu den Angeboten im Mehrgenerationenhaus, die jüngste Mitstreiterin ist 13 Jahre alt und hilft bei der Versorgung der Tiere, in der tiergestützten Pädagogik. Für die Mitarbeit interessieren sich Menschen, die ihr Erwerbsleben abgeschlossen haben und sich sozial engagieren möchten und junge Menschen in Schule und Ausbildung. Die älteren Freiwilligen wirken in der Regel viele Jahre sehr zuverlässig mit, die Jüngeren bieten sich für zeitlich befristete Projekte an. Im Mehrgenerationenhaus ist die Palette  an Mitwirkungsmöglichkeiten groß: Eigene Interessen und besondere Fähigkeiten können bei Freizeit- und Bildungsangeboten eingebracht werden, die kontinuierliche Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung von Gästen ist ebenso hilfreich bis hin zum Fahrdienst, der Senioren im ländlichen Raum die Teilhabe an unseren Angeboten ermöglicht.

Bildung & Teilhabe

Die Verbesserung der Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen zählt zu einem der Ziele des Mehrgenerationenhauses. Erwachsene Menschen, die den Mut gefunden haben diesbezügliche Defizite aufzuarbeiten, erhalten individuelle und zielgerichtete Unterstützung. Aktuell arbeiten vier Freiwillige in diesem Programm als Unterstützende mit. Sie helfen z.B. einer Auszubildenden, die den Dreisatz endlich verstehen möchte, sie lernen mit einer Pflegeschülerin die Fachworte, die sie bisher nicht verstanden hat, sie lesen gemeinsam Bescheide und amtliche Briefe mit Menschen, für die Amtsdeutsch „spanisch“ ist und helfen beim Ausfüllen von Formularen. Jemand, der in der Schulzeit nicht die Möglichkeit hatte ausreichend lesen und schreiben zu lernen, erfährt hier ebenfalls Hilfe.

Unsere Freiwilligenkultur

Mit dem Start des Mehrgenerationenhauses, vor 17 Jahren, entwickelte sich die Kultur des Freiwilligen Engagements im SOS-Kinderdorf Saar. Inzwischen sind die Frauen und Männer willkommener Akteure in zahlreichen Angebotsbereichen. Immer wieder fragen Interessierte nach Mitwirkungsmöglichkeiten nach. Erste Anlaufstelle ist eine Koordinatorin, die Interessen und Möglichkeiten mit den Anfragenden austauscht. In Abwägung mit dem Bedarf der Einrichtung kommt es zu einem ersten Kennenlernen mit ihr oder unmittelbar mit dem/der zuständigen Mitarbeiter*in im vorgesehenen Einsatzbereich. Die Freiwilligen haben Ansprechpersonen beim Stammpersonal, sie werden eingearbeitet und wirken auf Augenhöhe in den Teams mit. Sie sind selbstverständlich auch Teil von Anerkennungsritualen für die Mitarbeitenden. Einmal jährlich findet nach Möglichkeit eine Fortbildungsveranstaltung für sie statt.  Sie bleiben „auf dem Laufenden“ durch die Teilnahme an Teambesprechungen, in regelmäßigen Abständen oder nach vorheriger Absprache.