Aktuelles

Das SOS-Kinderdorf Saar im Europapark

12. November 2018

Saar Europapark Gruselshow

Am ersten Novemberwochenende hatten die Kinder, Jugendlichen des SOS-Kinderdorfes Saar und deren BetreuerInnen die Chance, zwei Tage im Europapark zu verbringen. Dies wurde durch die großzügige Spende der Hager-Group ermöglicht, die sowohl die Fahrt finanzierte, als auch organisierte.

Los ging es für alle TeilnehmerInnen samstags um 14:00 Uhr. Mit voller Vorfreude und gepackten Koffern warteten Groß und Klein auf den Reisebus, der sie in den Europapark fuhr. Die dreieinhalbstündige Fahrt beinhaltete mehr als einmal die Frage „Sind wir bald da?“ und als die Busfahrerin auf die erste sichtbare Achterbahn aufmerksam machte, war das Gejubel groß.

Ein Kinofilm in 4D

Im Europapark angekommen, machte sich die Gruppe auf den Weg in die Ferienanlage „Camp Resort“, in der sie in die Zeit der Cowboys und Indianer zurückversetzt wurden, da sie wie ein Tipidorf aufgebaut ist. Vor dem Abendessen bezogen alle ihre luxuriös ausgestatteten Tipis und Planwagen und erhielten hochwertige Schlafsäcke von der Hager-Group, in denen Frieren keine Option war. Die Gruppe konnte sich zum Abendessen mit bunten Salaten, köstlichen Hamburgern und einem riesigen Nachtisch den Bauch vollschlagen. Während es für die Kleineren anschließend ins Bett ging, hatten die Jugendlichen die Möglichkeit im Europapark-Kino den Film „Johnny English 3“ zu schauen und waren vor allem von den 4D-Effekten begeistert.

Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen und sich an einem reichhaltigen Frühstücksbuffet im Hotelrestaurant bedienen, um gestärkt in den Europapark gehen zu können. Im Park, der mit unzähligen Kürbissen und gruseligen Figuren geschmückt war, versammelten sich zu Beginn alle für ein Gruppenfoto und schwärmten von dort zu den Fahrgeschäften, Shows und weiteren Attraktionen aus. Zum Mittagessen trafen sich Kinder, Jugendliche und BetreuerInnen im Themenbereich „Spanien“, in dem sie im Restaurant „Don Quichotte“ ein Mittagsbuffet erwartete, das alles bat, was das Herz begehrt. Wohl gesättigt ging es weiter und alle nutzten ihre Zeit bis zur letzten Minute, um den Park zu erkunden. Um 17:00 Uhr traf sich die Gruppe müde, aber glücklich und zufrieden und trat die Heimreise an. Auf der Rückfahrt in das SOS-Kinderdorf Saar wurden Jung und Alt von ihrer Müdigkeit übermannt und es war höchstens ein Schnarchen aus der ein oder anderen Sitzreihe zu hören.

Fazit der Kinder und Jugendlichen: Es war ein tolles und unvergessliches Wochenende, das sie jederzeit wiederholen würden. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an die Hager-Group, die den Kindern und Jugendlichen dieses einzigartige Erlebnis geschenkt hat.