Aktuelles

Es weihnachtet sehr

11. Januar 2023

Was für eine schöne Bescherung  bzw. sogar mehrere davon: nach und nach meldeten sich in den letzten Wochen des Jahres einige Unternehmen bei SOS-Kinderdorf Nürnberg mit der Absicht, den hier Betreuten eine Freude zu Weihnachten zu machen. Das Engagement war enorm und es wurde keine Mühe gescheut, tolle Aktionen auf die Beine zu stellen, bei denen vornehmlich individuelle Einzelwünsche erfüllt und dabei liebevoll verpackt wurden.

PUMA/ Herzogenaurauch

Seit mehreren Jahren leistet das Community Engagement Team des Sportartikelherstellers PUMA SE aus Herzogenaurach unter der Leitung von Managerin Petra Hofmann schier Unglaubliches: dieses Jahr organisierte es in den Wochen vor Weihnachten, dass rund 250 persönliche Wünsche  von Kindern und Jugendlichen aus den Angeboten Pflegekinderdienst und Ambulante Hilfen von SOS-Kinderdorf Nürnberg von Puma-MitarbeiterInnen erfüllt werden konnten. Lisa Biersack und ihre Teammitglieder Judith Ackermann und Mathis Strass trugen die Verantwortung; von der Bekanntmachung der Aktion über die Zuteilung der Wünsche an die KollegInnen bis zur Entgegennahme und ausgeklügelten Kennzeichnung und Kommissionierung der Geschenke war ihre Projektmanagement-Kompetenz gefordert. „Getragen hat uns die Herzenswärme, die wir durch diese Aktion auslösen, alles andere ist nebensächlich“, so die Studentin. Bei ihrem Besuch zu dritt in Schweinau zur Aushändigung der Geschenke war die Vorfreude der SOS-MitarbeiterInnen sehr groß, die liebevoll verpackten Geschenke bald an die von ihnen betreuten Kinder und Jugendlichen übergeben  zu können – darunter viel funktionelle Kleidung, diverse Geschenkgutscheine und jede Menge Spielzeug.

Doch damit nicht genug:  Marina Juric, Assistentin des General Retails Managers der Puma Europe GmbH kannte die Aktion der Puma SE-Kollegen und wollte mit ihrem Team daran anknüpfen. Sie aktivierte kurzerhand ein eigenes Wunscherfüllungs-Projekt und organisierte die gezielte Besorgung von individuellen Geschenken, darunter z.B. Bücher und Kosmetikartikel, für weitere rund 35 TeilnehmerInnen der Jugendberufshilfe von SOS-Kinderdorf Nürnberg, durch ihre KollegInnen. Madeleine Canlas, zuständige SOS-Bereichsleiterin, nahm die Geschenke stellvertretend für die Betreuten entgegen und brachte es auf den Punkt: „Man kann sich gar nicht vorstellen, welche Freude man unseren Jugendlichen mit der Erfüllung ihres individuellen Wunsches macht. Nur wenige kommen aus einem sozialen Umfeld, in dem sich zu Weihnachten derart viele Mühe um Verpackung und Inhalt von Geschenken gemacht wird, wie hier von den Puma-MitarbeiterInnen. Und dabei kennen sie die Beschenkten nicht mal…“

ABG/Beilngries

Von viel persönlichem Engagement von Kristin Kampe, Produktmanagerin bei ABG Beilngries, war die Weihnachtsaktion mit diesem Unternehmen aus dem Altmühltal geprägt: als Bildungseinrichtung für Volks- und Raiffeisenbanken sowie Waren- und Dienstleistungsgesellschaften wollte man den integrativen Auszubildenden von SOS-Kinderdorf Nürnberg etwas Gutes tun. „Es war meine Idee, eine gemeinnützige Institution zu Weihnachten mit einer Aktion zu unterstützen. Alle interessierten KollegInnen erhielten von mir und meiner Kollegin angefertigte Weihnachtspost mit einem Schokonikolaus und dem im Vorfeld abgefragten Wunsch einer/s Jugendlichen.“ Bei Frau Kampes Besuch in der Klingenhofstraße hatte sie schließlich einen ganzen Auto-Kofferraum voller Päckchen und Geschenktüten dabei. „So viel Mühe - eines schöner als das andere!“, waren sich Maryam und Rebecca, Auszubildende aus der Maler- und Raumausstatter-Werkstatt einig, die die Geschenke für sich und ihre rund 35 AusbildungskollegInnen stellvertretend entgegen nahmen. „Von Herzen Dankeschön, wir können das Auspacken in unserer Runde kaum erwarten!“, freuten sie sich.

Martha-Maria Diakoniewerk/ Nürnberg

„Das war die beste Aktion des Jahres!“,  kommentierte die MAV-Vorsitzende Christiane Westphal von Martha-Maria Nürnberg/Stadenstraße die Wunschweihnachtsbaum-Aktion ihrer Kollegin Christiane Brenner. Die Personalsachbearbeiterin Zentrale Dienste des Diakonissen-Mutterhauses mit angeschlossenem Krankenhaus, Senioren- und Bildungszentrum sowie Kindertagesstätte hatte sich tatkräftig dafür eingesetzt, um ebenfalls einer über 30-köpfigen Gruppe der SOS-Jugendberufshilfe eine Freude zu bereiten. „Die individuellen Wünsche waren auf Sterne gedruckt worden, die sich meine KollegInnen von einem zentral aufgestellten Weihnachtsbaum wegnehmen konnten. Innerhalb kürzester Zeit war unser Baum ohne Sterne, so viele wollten mitmachen“, erzählte sie. Als alle Päckchen zusammengetragen waren, war ihr bei der Übergabe der Geschenke die Freude  daran, Freude ermöglicht zu haben, deutlich anzumerken. Ausgeprägte Nächstenliebe in Person, für die sich die Jugendlichen von SOS-Kinderdorf Nürnberg herzlich bedanken!

Electrolux Nürnberg

Auch dieses Jahr hat die WorkLife-Projektgruppe der Electrolux Hausgeräte GmbH mit ihrer Wunschzettelaktion wieder zum persönlichen Engagement ihrer Mitarbeitenden aufgerufen und die Weihnachtswünsche der Wohngruppenbewohnenden von SOS-Kinderdorf Nürnberg an alle Mitarbeitenden kommuniziert. „Dies ist jedes Jahr mit Abstand unsere meistherbeigesehnte Mitarbeiteraktion und wie auch in den Vorjahren waren bereits nach kurzer Zeit alle Wünsche vergriffen“, so Beatrix Chiumento, die in der internen Kommunikation von Electrolux arbeitet. Obwohl sie, wie sie selbst sagte, „nur die Mittler-Funktion“ zwischen den großzügigen Schenkenden seitens Electrolux und den beschenkten Betreuten aus den fünf SOS-Wohngruppen innehatte, merkte man ihr ihre Herzensfreude und ihre persönliche Überzeugung von dieser Wichtelaktion deutlich an; noch mehr, als sie beim Übergabetermin mehr über die Hintergründe der Betreuten-Gruppen erfuhr.

Haema AG/Nürnberg

Generell herrscht in den bayrischen Standorten des Blut- und Plasmaspendedienstes Haema ein großer Teamspirit. So waren viele Mitglieder der Teams in Nürnberg, Regensburg, Ingolstadt, Fürth, Bayreuth und Augsburg schnell überzeugt, gemeinsame Sache zu machen und für eine Weihnachtsaktion zugunsten von SOS-Kinderdorf Nürnberg zu sammeln, so hieß es. „Es ist mir wichtig zu betonen, dass es sich hierbei um keine unternehmerische sondern persönliche Spenden handelt“, so der regionale Haema Center Manager Tim Wagner.
Die beiden Sozialpädagogen Sonja Akaraci und Horst Rumpf erhielten bei ihrem Besuch bei ihm im Spendezentrum am Nürnberger Aufsessplatz zahlreiche Kinogutscheine, die durch die gesammelten Spenden erworben wurden. Die beiden SOS-Mitarbeiter reichten diese an die von SOS-Kinderdorf Nürnberg betreuten kooperativen Auszubildenden weiter, damit die Gutscheine gleich im Weihnachtsurlaub noch eingelöst werden konnten.

Globetrotter/ Filiale Nürnberg

Mit etwas Verspätung konnten sich zu guter Letzt auch die Hortkinder von SOS-Kinderdorf Nürnberg in Schweinau über Geschenke freuen. Der Outdoor-Ausstatter Globetrotter ließ ihre Herzen mit Shirts, Shorts und verschiedenen Kopfbedeckungen höher schlagen.
Bereits Anfang November durften sich die Schulkinder ein Kleidungsstück aus dem Globetrotter-Kinder-Sortiment aussuchen. Dieser Wunsch wurde auf von ihnen bunt gestaltete Bären gedruckt, die in der Vorweihnachtszeit einen Weihnachtsbaum in der Globetrotter-Filiale am Josephsplatz schmückten.Herzlichen Dank an Junior City Store Event Managerin Nica Horseman und ihre KollegInnen, die sich um die Organisation kümmerte.


Ein herzliches Dankeschön von allen Beschenkten an die Beteiligten für die Mühe und Großzügigkeit!